Aufrufe
vor 2 Monaten

MY FACTORY 9/2021

  • Text
  • Einsatz
  • Produkte
  • Effizienz
  • Anwender
  • Mitarbeiter
  • Beispielsweise
  • Industrie
  • Maschinen
  • Unternehmen
  • Factory
MY FACTORY 9/2021

INTRALOGISTIK 01 01 Das

INTRALOGISTIK 01 01 Das Systemprodukt Kife besteht aus kabellosen Funkkeilen und Signallampen-Sets; es kann an nahezu jede konkrete Situation vor Ort angepasst werden 02 Mit der automatischen Kipp- und Abstützsicherung Stopbodies lassen sich freistehende Wechselcontainer sicher und unverrückbar vor der Laderampe positionieren 03 Mit der Lkw-Wegfahrsperre Stoptrucks lässt sich verhindern, dass ein Lkw während des Umschlagprozesses von der Rampe wegrollt und sich dadurch eine gefährliche Sturzfalle auftut 04 Durch das Zusammenspiel der Expresso-Systeme Stopbodies und Stoptrucks lassen sich sowohl Lkw als auch Wechselbrücken an der Verladerampe sichern 02 03 Darüber hinaus lassen sich die Wechselaufbauten durch das Zusammenspiel beider Systeme doppelt sichern – sowohl gegen Absacken und Wegkippen als auch gegen Weg- und Zurückrollen. Auf diese Weise von unten und hinten gesichert, steht der Aufbau dann stabil an der Rampe und vermag auch dem dynamischen Hin und Her ein- und ausfahrender Gabelstapler sicher zu widerstehen. „Das Be- und Entladen muss heute oft unter großem Zeitdruck erfolgen; da müssen aufgeständerte Wechselkoffer, -pritschen oder -behälter mitunter allerlei Rempeleien abhaben können. Unsere Kombilösung aus Stopbodies und Stoptrucks bietet hier ein Höchstmaß an Sicherheit“, erläutert Oliver Stauch-Vaupel. SICHERHEIT BEDEUTET EFFIZIENZ Technische Probleme und Unfälle an den Laderampen von Handels- und Industrieunternehmen – und die damit verbundenen Wartezeiten – können hart erarbeitete Erfolge im Rahmen der Lieferketten-Stabilisierung rasch wieder zunichtemachen. Der Einsatz von Schutzvorrichtungen beim Warenumschlag ist daher nicht nur ein unverzichtbarer Beitrag zur Arbeitssicherheit in Logistik und Speditionswesen, sondern auch eine wichtige Maßnahme zur Prozessoptimierung und zur Absicherung erreichter Effizienzsteigerungen. Bilder: Expresso www.expresso-group.com 04 UNTERNEHMEN EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG Antonius-Raab-Straße 19, 34123 Kassel Telefon: +49 561 95 910 E-Mail: info@expresso.de AUTOR Julius Moselweiß, Freier Fachjournalist, Darmstadt ZUSATZINHALTE IM NETZ bit.ly/2R99Gwo 28 MY FACTORY 2021/09 www.myfactory-magazin.de

INTRALOGISTIK SCHWENKSCHLEUSE NACH DEM SCHLAGBAUM-PRINZIP Haagh Protection hat kürzlich das komplett überarbeitete Schlagbaumgeländer Variogate 180 vorgestellt. Das grundlegende Funktionsprinzip dieser Schleuse ist einfach. Das System besteht aus zwei gegenüberliegenden Schlagbäumen mit einem dazwischenliegenden Laderaum. Sobald man einen der Schlagbäume nach oben zieht, dreht eine mechanische Verbindung den gegenüberliegenden Schlagbaum in die untere Position und umgekehrt. Dadurch ist es möglich, Paletten usw. sicher am Rand der Ladestelle abzustellen, da die Öffnung immer mit einem Schlagbaum verschlossen ist. Abhängig von der Breite der Lasten, die in einer bestimmten Situation regelmäßig bewegt werden, werden die Tore in der erforderlichen Breite realisiert. Ein gasfederunterstütztes System macht die manuelle Bedienung des Systems sehr leicht. Durch die ausgeklügelte Konstruktion ist dieses Sicherheitsgeländer eine gute Lösung in Situationen, in denen die Ladestelle mit einer Tür (Schiebe-, Dreh- oder Sektionaltor) verschlossen ist oder wenn Waren mit einem Brückenkran transportiert werden. www.haagh-protection.com NEUE DIBT-ZULASSUNG: DAS MÜSSEN REGALCONTAINER JETZT LEISTEN Regalcontainer sind besonders nützlich, wenn es um die Lagerung von größeren Mengen von Gefahrstoffen geht. Die Produkte werden durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) zugelassen. Nun hat sich die statische Betrachtungsweise des DIBt verändert und damit auch die Anforderungen an Regalcontainer. Die neue Zulassung erlaubt Produkte mit einer höheren Lastaufnahme: Das maximale Auffangvolumen der alten Zulassung betrug 570 bis 2 400 l, die neue Zulassung erlaubt Produkte mit einem Auffangvolumen bis 7 000 l. Weitere Neuerungen der DIBt-Zulassung sind: Veränderungen der Materialstärke von 3 auf 5 mm, Beplankung mit Stahlblech oder B1 bzw. A1 Iso-Panele, beidseitige oder doppelttiefe Lagerung sowie optionale Ausstattung mit Edelstahlwanne möglich. Protecto-Regalcontainer sind diesen Vorgaben angepasst und entsprechen damit dem aktuellsten Stand der Technik. „Unsere Kundinnen und Kunden profitieren von der neuen Zulassung maßgeblich durch ein deutlich verkürztes Baugenehmigungsverfahren“, sagt Protectoplus-Geschäftsführer Paul Fricke. www.protecto.de FÖRDERN AUF KLEINSTEM RAUM Seit Jahren bietet MiniTec das bewährte Palettenumlaufsystem UMS an – eine platzsparende Lösung, bei der die leeren Paletten unterhalb der Förderebene zurückgeführt werden. Dieses System ist für Werkstückträger von 400 bis 1000 mm Breite und mindestens 270 mm Länge (koppelbar) geeignet. Die Gesamtlänge einer Anlage kann bis zu 15 m betragen, bei einer Belastung je Palette von maximal 100 kg. Als kompakte Alternative hierzu wurde jetzt das Palettenumlaufsystem UMSL (L für Light) entwickelt – eine besonders wirtschaftliche Lösung mit geringstem Raumbedarf, geeignet für Werkstückträger von 158 bis 250 mm Breite und 180 bis 250 mm Länge. Hier ist eine Anlagengesamtlänge bis zu 10 m bei einer Belastung je Palette von maximal 15 kg möglich. Das neue UMSL eignet sich für die Verkettung von Bearbeitungsmaschinen, Arbeitsplätzen, Handhabungsgeräten oder für Roboter-Zuführungen. In einem einzigen Förderer vereint das UMSL eine aufwendige Maschinenkombination von zwei Förderern (Vor-/Rücktransport) plus zwei Lift-Einheiten. www.minitec.de THE ENGINEER’S CHOICE Hochpräzise Wellenfedern mit einer Bauraumeinsparung von bis zu 50% 50% Kontaktieren Sie Sie unsere Produktingenieure +49 (0) 234 92361 0 www.tfc-de.com www.tfcdeutschland.com | | | vertrieb@tfc.eu.com CAD Downloads - Kostenlose Muster - Beratung bei Designauswahl

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.