Aufrufe
vor 3 Wochen

My Factory 6/2022

  • Text
  • Factory
  • Druckluft
  • Unternehmen
  • Produktion
  • Roboter
  • Kompressoren
  • Einsatz
  • Automatisierung
  • Drucklufttechnik
  • Lagern
My Factory 6/2022

INTRALOGISTIK 01 02

INTRALOGISTIK 01 02 schränkung dar. Schlussendlich würde der Bau der Lagerhalle auch deutlich länger dauern, denn in dieser Größenordnung gibt es keine Fertiglösung. Lagermodule können jedoch anschlussfertig geliefert und umgehend aufgestellt werden. Im Frühjahr 2020 holte Schätzle sich Denios, den Experten für die sichere Gefahrstofflagerung, ins Haus. Nach einer einjährigen Planungsphase gingen CHT und Denios das gemeinsame Projekt an, das neben der Lieferung von 30 Lagermodulen eine digitale Fernüberwachung der Anlagendaten beinhaltet. Gemeinsam mit dem Industriebauspezialisten Company4 wurden die fünf Kernpunkte des Vorhabens formuliert: Sicherheit, Flexibilität, Modularität, Energieautarkie, Digitalisierung. GESETZESKONFORM UND ERDBEBENSICHER Die Lagermodule stehen auf einer Spezial-Betonplatte, ausgebildet als flüssigkeitsdichte Wanne. Die gesamte Konstruktion mit Boden, Lagermodulen und Dach erfüllt die Anforderungen aller Regelwerke, auch jener für den Bau von Anlagen in der Erdbebenzone 3, der höchsten Kategorie in Europa. Während der Bauzeit wurde CHT von Denios bereits mit ersten Lagermodulen zur unterbrechungsfreien Zwischenlagerung versorgt. Die finale Auslieferung der restlichen Systeme und die Endmontage erfolgten Anfang November 2021 reibungslos und zügig. Innerhalb von drei Wochen waren die 30 Lagermodule aufgebaut. Anschließend wurden der überspannende Stahlbau für die Überdachung des gesamten Lagerbereiches errichtet, die Elektroversorgung für alle Lagersysteme und die Daten-Vernetzung mit dem hauseigenen Prozessleitsystem sichergestellt sowie die stationäre Löschanlage installiert. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach gewährleistet den energieautarken Betrieb der Gesamtanlage. MAXIMALE SICHERHEIT UND FLEXIBILITÄT Das Baugenehmigungsverfahren für das Chemikalienlager wurde dadurch beschleunigt, dass für jedes Lagermodul eine allgemeine 20 MY FACTORY 2022/xx www.myfactory-magazin.de MODULARES KONZEPT BRINGT FREIHEIT BEI DER LAGERBESTÜCKUNG Jedes Lagermodul ist ein eigener Lagerbereich nach Gefahrstoffrecht. Wir können jederzeit die Lagerklassen pro Modul wechseln. Das ist ein hochflexibles Konzept und gibt uns die notwendige Freiheit beim Bestücken des Lagers mit allen Lagerklassen, die die TRGS 510 kennt. Günther Schätzle, Manager Plant Engineering Production & Logistics bei der CHT Germany GmbH in Tübingen 20 MY FACTORY 2022/06 www.myfactory-magazin.de

INTRALOGISTIK 03 01 Die Ausstattung mit Schiebetoren ermöglicht die platzsparende Aufstellung und ein komfortables Beschicken der Lagersysteme 02 Brandschutzlager und isolierte Gefahrschutzlager mit Gefahrstoffpaneelen wurden im Wechsel aufgestellt 03 Jedes Lagermodul ist mit dem digitalen Leckage-Warnsystem SpillGuard connect von Denios ausgestattet bauaufsichtliche Zulassung vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) vorliegt. Somit erfüllen Denios-Gefahrstofflager in Verbindung mit der wasserrechtlichen allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung der Auffangwanne alle Voraussetzungen für die behördliche Erteilung der Baugenehmigung. Die Module sind jeweils separat brandschutztechnisch ausgestattet und nach den gesetzlichen Vorgaben (u.a. AwSV, TRGS 510) bewertet sowie für die lokalen Wind-, Schnee- und Erdbebenlasten ausreichend bemessen. Zusätzlich ist jedes Lagermodul mit dem digitalen Leckage- Warnsystem SpillGuard connect ausgestattet, das die Daten per Narrowband IoT in eine Denios-Cloudanwendung überträgt und dort für den kundenseitigen Abruf bereitstellt. CHT wandelt die Clouddaten in ein MTP-Datenformat um und nutzt sie so im eigenen Prozessleitsystem für das Condition Monitoring. ÜBERZEUGENDER NUTZEN UND VORZEIGECHARAKTER Die Gesamtanlage bietet ein Höchstmaß an Sicherheit, das begeisterte nicht nur den TÜV. Die zuständige Genehmigungsbehörde für das Bauvorhaben bewertete das Sicherheitskonzept zudem als zukunftsweisend für die Branche und genehmigte das Vorhaben in Rekordzeit. CHT kann aufgrund der Vielzahl untereinander abgetrennter Lagermodule nun auf jede Lageranforderung umgehend reagieren. Stoffbezogene Mengenschwellen sind in den kleineren Lagereinheiten deutlich besser einzuhalten und Anpassungen aufgrund schwankender Nachfragen sehr viel schneller zu realisieren. „Der Nutzen ist absolut überzeugend!“, konstatiert Schätzle. Aus seiner Sicht hat das Projekt Vorzeigecharakter für die gesamte Chemieindustrie und dient der Standortsicherung in Europa. Ihm liegt bereits ein Angebot für ein zweites modulares Chemikalienlager vor. Das Konzept soll auch an weiteren Standorten der CHT Gruppe in Betracht gezogen werden. Bilder: Denios AUTORIN Maren Matzeik, Marketing Managerin Engineered Solutions, Denios SE, Bad Oeynhausen ZUSATZINHALTE IM NETZ bit.ly/3wjEs6Q NACHTRÄGLICHE VERNETZUNG An das Bauprojekt konnte CHT mit einem IIoT-/Automations-Projekt synergetisch anknüpfen, bei dem es um die innovative Integration von herstellerseitig bereitgestellten Signal- und Steuerungsdaten in das kundenseitige Prozessleitsystem geht. Als ein Bestandteil werden die Signaldaten des Denios-Leckage-Warnsystems SpillGuard connect mit Datenströmen weiterer Anlagenkomponenten durch die Verwendung von MTP- Datenformaten auf OPC-UA-fähigen Prozessdatensystemen herstellerunabhängig zusammengeführt. www.denios.de www.myfactory-magazin.de MY FACTORY 2022/06 21

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.