Aufrufe
vor 5 Monaten

MY FACTORY 5-6/2021

  • Text
  • Schnell
  • Anlagen
  • Mobile
  • Maschinen
  • Rosenberger
  • Produktion
  • Anforderungen
  • Einsatz
  • Factory
  • Unternehmen
MY FACTORY 5-6/2021

XXX SMART PRODUCTION

XXX SMART PRODUCTION TOOLMANAGEMENTSYSTEM BRINGT ORDNUNG, PLATZ UND PRODUKTIVITÄT Anzeige „Wo ist das Werkzeug? Wer hat es verlegt?“ Wer kennt nicht diese Rufe, die früher durch die Produktionshallen schallten und die Arbeit erschwerten? In modernen Betrieben ist das Schnee von gestern. Magnettafeln und Excel-Tabellen? – Abgeschafft. Werkzeug-Ausgabezeiten? – Passé. Spinde kontrollieren? – Vergessen Sie’s. Moderne Werkzeugausgabe, -rücklagerung und -verwaltung geht heute anders. Mit modernen Toolmanagementsystemen von ARNO Werkzeuge erhöht jedes Unternehmen Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit, weil Werkzeuge schnell und sicher verfügbar sind. Das kombinierte Karussell- und Schubladensystem verwaltet und disponiert sie zuverlässig. Der ARNO StoreManager ist flexibel konfigurierbar, extrem robust, einfach zu bedienen und rund um die Uhr einsatzbereit. Er schafft mehr Platz in der Halle, mehr Stauraum für die Werkzeuge und mehr Zeit für die Produktion. Er macht aus Werkzeug-Suchzeiten direkt Produktivität. Das Karussellsystem des StoreManagers Pro enthält je nach Konfiguration der 1er-, 2er, 3er- oder 6er-Fächer bis zu 2 160 Plätze für eine kontrollierte Einzelentnahme mit Rücklagermöglichkeit. Die Software verwaltet Entnehmen und Zurückbringen effizient, zuverlässig und nachvollziehbar. Sie kümmert sich auch um den Bestand und bereitet die Wiederbeschaffung vor. https://www.arno.de/anwendungsfelder/toolmanagement/ NEUER 7-ACHSEN-COBOT MIT BIS ZU 18 KILOGRAMM TRAGLAST Die smarte Lösung für die manuelle Montage Kassow Robots ergänzt sein Produktportfolio mit dem KR1018 um ein neues, mit einer Traglast von bis zu 18 kg besonders starkes Modell mit lediglich 34 kg Eigengewicht, das somit eine Grundvoraussetzung für flexible Automatisierungslösungen erfüllt. Zielgruppe für diesen 7-Achsen-Cobot sind insbesondere Unternehmen aus der Metall- und der Lebensmittelindustrie. Mit dem Leichtgewicht-Roboter können Mitarbeiter künftig von schweren körperlichen Aufgaben entlastet und mit anderen Aufgaben betraut werden. „Die intuitiv-benutzerfreundliche Tablet-Technologie kennt jeder aus dem privaten Umfeld. Daher ist der Einstieg in die Programmierung unserer Cobots auch für jene Mittelständler einfach, die bisher gar nichts mit Robotik zu tun hatten“, sagt Dieter Pletscher, Vertriebschef bei Kassow Robots. www.kassowrobots.com/de/ NEUE ROBOTERSERIE FÜR LEICHTE SCARA-ANWENDUNGEN Mit der neuen Serie i4L Scara bringt Omron einen Roboter auf den Markt, der starke Leistung mit niedrigen Gesamtbetriebskosten vereint. Ausgelegt ist die Modellreihe für leichte Scara-Anwendungen. Dank der hohen Dynamik und Wiederholgenauigkeit stellt der i4L Scara den gesamten erforderlichen Leistungsumfang bereit. Beim Einsatz mehrerer Roboter verringern sich durch die einfache Integration und Synchronisierung sowohl die Komplexität bei der Einrichtung als auch die Programmierzeit. Dank kompakter Bauweise und geringem Platzbedarf eignet sich der i4L Scara für die horizontale und die vertikale Installation. Seine Geschwindigkeit trägt dazu bei, das Materialhandling zu beschleunigen und die Materialkosten zu senken. Die mehrfarbige LED-Lichtkuppel ermöglicht die vorausschauende Wartung und gibt den Roboterstatus gut sichtbar an. www.omron.com bott.de

SMART PRODUCTION FERTIGUNG VON SCHNEIDWERKZEUGEN OPTIMIEREN Das Anca Integrated Manufacturing System (AIMS) verbindet Werkzeugproduktionsprozesse und -systeme. AIMS integriert sämtliche Prozesse der Werkzeugherstellung und verbindet diese mit den IT-Systemen in der Fabrik. Das erlaubt es noch stärker als bisher, die Fertigung zu automatisieren. Manuelle Handhabungen fallen weg, die Maschinenstillstandzeiten zwischen den Losen sinken und die Bediener müssen die Produktionsmaschinen nicht mehr ständig überwachen und einstellen. AIMS kann sowohl für einen einzelnen Prozess als auch über eine ganze Produktionslinie bis hin zur End-to-End-Werkzeugherstellung eingesetzt werden. Im Mittelpunkt des Systems steht der AIMS-Server, der den Datenfluss zwischen den Elementen des AIMS-Systems und etablierten IT-Plattformen wie dem ERP-System verwaltet. Darauf aufbauend können Anwender eine Reihe von „Auto“- Lösungen z.B. zur Senkung der Produktionskosten oder zur Verbesserung der Produkt- und Prozessqualität wählen. www.anca.com MULTIMATERIALDRUCK FÜR MULTIFUNKTIONALE BAUTEILE Wenn ein Bauteil mehrere Eigenschaften besitzen soll, muss es meist in mehreren Schritten hergestellt werden. Doch eine solche Produktion kann bei geringen Stückmengen schnell kostenintensiv werden. Genau für diesen Fall bietet igus jetzt den Multimaterialdruck mit bis zu vier Werkstoffen an. So lassen sich multifunktionale und verschleißfeste Sonderteile in nur einem Schritt kostengünstig und schnell fertigen. Dazu hat igus seine 3D-Druckproduktion erweitert und bietet nun auch neue Materialien an, die sich speziell im Multimaterialdruck verarbeiten lassen. So können zum Beispiel Teile für den Vorrichtungs-, Werkzeug- oder Sondermaschinenbau kostengünstig ab Stückzahl 1 in wenigen Tagen gefertigt werden. Die igus-Werkstoffe für den Multimaterialdruck besitzen unterschiedliche Eigenschaften. Die iglidur tribofilamente beispielsweise machen Komponenten reibungsarm, wartungsfrei und bis zu 50-mal abriebfester als reguläre 3D- Druckmaterialien. www.igus.de 3D-GEDRUCKTE KUNSTSTOFFPROBEN VOLLAUTOMATISIERT PRÜFEN Anz My Factory 4_2021 210 X 75 mm_Layout 1 22.03.21 09:37 Seite 1 Der 3D-Druck erobert eine Branche nach der anderen. Die gedruckten Bauteile müssen dabei den gleichen Ansprüchen genügen, die auch an klassisch gefertigte Komponenten gestellt werden. Um den Druckprozess zu überwachen und weiter zu verbessern, fallen deshalb große Mengen an Zug- und Biegeversuchen an. Zwei vollautomatische Lösungen bietet hier ZwickRoell: Sowohl die kompakte Automatisierung durch roboTest L als auch die Hightech-Ausführung roboTest R gestatten vollautomatische Zug- oder Biegeversuche an einer Prüfmaschine mit einem Extensometer. Integriert ist außerdem die automatische Vermessung des Proben-Querschnitts in Dicke und Breite. Während das kompakte roboTest L System so aufgebaut ist, dass es direkt im Prüflabor neben einem Computer-Arbeitsplatz betrieben werden kann, basiert roboTest R auf einem Industrieroboter. Er benötigt einen eigenen Arbeitsbereich, punktet aber durch die mögliche Integration zusätzlicher Geräte und eines größeren Probenmagazins. www.zwickroell.com DAS ENDPRODUKT IST WINZIG. UNSER WISSEN DAHINTER GROß. Mikropräzisionswerkzeuge von ZECHA www.zecha.de

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.