Aufrufe
vor 3 Monaten

My Factory 5/2022

  • Text
  • Gleichzeitig
  • Intralogistik
  • Technologien
  • Halle
  • Produkte
  • Hannover
  • Produktion
  • Messe
  • Unternehmen
  • Factory
My Factory 5/2022

INTRALOGISTIK

INTRALOGISTIK KANBAN-SYSTEME FÜR DIE C-TEILE-BESCHAFFUNG Auf der LogiMAT 2022 stellt Otto Roth einen Ausschnitt seines umfangreichen Portfolios an Kanban-Systemen für die C-Teile-Beschaffung aus. Highlight ist das Kanban-System mit RFID- Technologie, das die um clevere Funktionen erweitert wurde. Beispielsweise zeigt jetzt ein externes Lichtsignal an, dass leere Behälter ausgelesen worden sind. Der Anwender erkennt damit zuverlässig, dass die Daten an Otto Roth gesendet wurden und einen Bestellvorgang ausgelöst haben. Das Lichtsignal lässt sich flexibel in verschiedene Kanban- Umgebungen verbauen und vereinfacht die Prozesskontrolle. Präsentiert wird auch eine neue Funktion der Anwendersoftware der RFID-Master-Kanban-Box. Über einen Link gelangen Nutzer jetzt auf die Online-Plattform www.Kanban-Mobil.de. Dort erhalten sie schnell und übersichtlich wichtige Informationen wie Umschlaghäufigkeit, Zustand oder Lagerplatz der Behälter. „Anwender können per Knopfdruck nachverfolgen, wo sich die Behälter befinden. Dies macht die Prozesse transparenter“, sagt Berk Kula, Verkaufsleiter bei Otto Roth. LogiMAT: Halle 4, Stand C75 www.ottoroth.de NEUES EXOSKELETT FÜR KOMFORTABLE ÜBERKOPFARBEIT Das neue Exoskelett Ottobock Shoulder unterstützt als natürliche Erweiterung des Körpers bei anstrengenden Überschulter-Tätigkeiten. Ähnlich wie ein Rucksack wird es eng am Körper getragen und ermöglicht volle Bewegungsfreiheit. Es benötigt keine externe Energiezufuhr und funktioniert rein mechanisch. Dr. Homayoon Kazerooni, Chief Scientist von Ottobock Bionic Exoskeletons und Professor für Maschinenbau an der University of California erklärt: „Das Ottobock Shoulder nimmt die Potenzialenergie der oberen Extremität des Anwenders auf und speichert sie in einem Feder- und Seilsystem. Diese potenzielle Energie wird mit minimaler Belastung des Anwenders aufgenommen, wenn die Arme abgesenkt werden. Das Gerät gibt diese gespeicherte Energie kontinuierlich ab, um die Anstrengung beim Anheben der oberen Extremitäten zu verringern. Durch diese Speicherung und Freisetzung der Energie werden Muskeln und Gelenke erheblich entlastet, sodass Überschulter-Aktivitäten bequem durchgeführt werden können.“ LogiMAT: Halle 7, Stand F59 www.ottobock.com FRAUNHOFER IML MIT „PICKING LAB“ AM START Datenbrillen, Pick-by-Voice oder doch die klassische Pickliste mit Scanner? Es gibt viele Möglichkeiten, Kommissioniertätigkeiten durchzuführen. Häufig wissen Unternehmen nicht, welche Technologie sich am besten für ihr Lager eignet. Forschende des Fraunhofer IML haben deshalb ein Picking Lab aufgebaut, in dem sich die verschiedenen Varianten testen lassen. „In unserem Picking Lab können typische intralogistische Bereiche wie E-Commerce, Kleinteilekommissionierung oder Lastenhandhabung simuliert werden. Wir untersuchen und bewerten die Technologien nach ergonomischen Kriterien und objektiven Leistungskriterien in einem Person-zur-Ware-Kommissioniersetting“, erklärt Dr. Veronika Kretschmer, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer IML. Im Rahmen des Picking Labs arbeitet das Institut mit verschiedenen Unternehmen zusammen. Die Beteiligten planen, in Zusammenarbeit mit der TU Dortmund ein Bewertungsmodell für die unterschiedlichen Kommissioniertechnologien zu erstellen. Die Ergebnisse der Studien sollen direkt in die Forschung einfließen. LogiMAT: Halle 1, Stand K61 www.iml.fraunhofer.de 36 MY FACTORY 2022/05 www.myfactory-magazin.de

INTRALOGISTIK IMMER GRIFFBEREIT: GEFAHRSTOFFE SICHER LAGERN IM MOBILEN DEPOT Bei vielen beruflichen Tätigkeiten müssen Gefahrstoffe schnell zur Hand sein. Gleichzeitig ist die sichere Lagerung notwendig. Protectoplus hat hierfür ein mobiles Gefahrstoffdepot entwickelt, das ganz einfach an den Arbeitsplatz mitgenommen werden kann. Der Rollschrank ist mit einem Boden, einer Auszugswanne und einer Bodenauffangwanne aus 3 mm dickem Stahl gemäß der Stahlwannen-Richtlinie (StawaR) ausgestattet. Damit ist er ideal für Anwendungen, bei denen die Mitarbeitenden räumlich flexibel bleiben müssen, sowie für Verfahren direkt am Ort der Arbeit. Der Korpus des Depots besteht aus grau lackiertem Stahlblech. Verschlossen wird es durch ein leichtgängiges, abschließbares Rolltor. Von den vier Rollen sind zwei mit Bremsen versehen, was zusätzliche Sicherheit gibt. An den Seiten hat das Gefahrstoffdepot Lüftungsöffnungen. Diese können gleichzeitig verwendet werden, um dort Tücher, Werkzeuge und andere Arbeitsmaterialien mit Haken zu befestigen. www.protecto.de DOLLY-MONITORING IM MATERIAL-SUPERMARKT Da die zunehmende Flexibilisierung von Produktionsprozessen die langfristige Vorausplanung des Bedarfs immer mehr erschwert, wird in modernen Fertigungsstätten auf sogenannte FIFO-Bahnhofsysteme im Material- Supermarkt gesetzt. Ein solcher Bahnhof entspricht einem Supermarkt für Bodenroller, Materialwagen und Kommissonierwagen. Dabei ist die Funktion eines VARIOGATE Hall 5 Stand B18 Visit us! WWW.VARIOGATE.COM info@haagh-protection.com Bahnhofsystems mit der eines Durchlaufregals vergleichbar. Die Füllstände sind sofort sichtbar, dadurch kann der Logistiker die Ware punktgenau auffüllen, bereitstellen und die benötigte Produktionsmenge vorkommissionieren. Der Supermarkt fungiert als Zwischenlager für Güter, die in nachfolgenden Produktionsschritten benötigt werden. Doch gehen die erforderlichen Teile im Supermarkt einmal aus, müsste in Folge schlimmstenfalls die Produktion pausiert werden. Damit genau das Szenario nicht eintritt, wird im modernen Material-Supermarkt auf automatisches Monitoring des Bestands gesetzt. Hierbei erkennen intelligente Sensoren, wie der RF 96 SDS NET, automatisch die Entnahme oder Zufuhr der Bodenroller aus einer Monorail-Spur im Dolly-Bahnhof und melden diese in Echtzeit. Mithilfe des nexy Funksystems von Steute werden dann automatische Bedarfsmeldungen ausgelöst, um den exakten Nachschubbedarf zu decken. Somit ermöglicht die nexy-Lösung eine permanente Überwachung und schafft ein vollständiges digitales Abbild eines jeden Bahnhofs. So lässt sich die Dolly-Entnahme gleichermaßen abbilden wie die Zufuhr – unabhängig davon, ob diese auf der gleichen Seite des Bahnhofs zugeführt werden oder im FIFO-Prinzip auf unterschiedlichen Seiten. LogiMAT: Halle 5, Stand D45 www.nexy.net Automatisch durchdachter: MiniTec-Handlingsysteme Bei der Automatisierung von Handlingaufgaben sind ganz unterschiedliche Techniken gefragt. MiniTec bietet hierfür Kompleמּlösungen aus einer Hand. Ob Roboter, Linearachsen, Fördertechnik oder Fahrerlose Transportsysteme (FTS): Wir kombinieren die verschiedenen Welten zu optimalen Gesamtkonzepten. Wann entdecken Sie die Kunst der Einfachheit? Messe Stuמּgart 31. Mai - 2. Juni 2022 Besuchen Sie uns in Halle 1, Stand L08 www.minitec.de www.myfactory-magazin.de MY FACTORY 2022/05 37

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.