Aufrufe
vor 2 Monaten

My Factory 11-12/2022

  • Text
  • Betrieb
  • Informationen
  • Hohen
  • Produktion
  • Druckluft
  • Anlagen
  • Wartung
  • Unternehmen
  • Anwender
  • Factory
My Factory 11-12/2022

DRUCKLUFTTECHNIK 04 03

DRUCKLUFTTECHNIK 04 03 03 Über die maschinenübergreifende Steuerung (Sigma Air Manager) werden die Daten an den Dienstleister übermittelt; der Monteur führt Wartungen dann bedarfsoptimiert durch 04 Wird eine Station gewartet, können die Kompressoren extern mit einem mobilen Baukompressor überbrückt werden Auch die Kosten für Wartung können deutlich reduziert werden. Bei einem klassischen Wartungsvertrag muss der Betreiber alle anfallenden Kosten übernehmen, selbst wenn einmal eine größere Reparatur notwendig sein sollte. Bei dem Modell der Fernüberwachung zahlt der Betreiber eine feste Servicerate pro Jahr. Diese orientiert sich an der Menge der tatsächlich erzeugten Druckluft. Alle Kosten für Wartung und eventuelle Reparaturen, egal welcher Höhe, trägt der Dienstleister. Die Höhe der Servicerate ist auf fünf Jahre festgeschrieben, sodass der Betreiber – unabhängig von eventuellen Preiserhöhungen am Markt oder tatsächlichen Reparaturkosten – genau planen kann. Anders als beim sogenannten „Contracting“, bei dem der Dienstleister die Anlagen zur Verfügung stellt und der Anwender nur die genutzte Druckluft kauft, ist bei diesem Dienstleistungspaket der Betreiber allerdings auch weiterhin Eigentümer seiner Druckluftstation. FAZIT Nach knapp einem Jahr Laufzeit sind die Milchwerke mit dem neuen Servicemodell zufrieden. Auf Basis der bisherigen Erfahrungen ist das Unternehmen zuversichtlich, hiermit die richtige Entscheidung bezüglich Wirtschaftlichkeit und Sicherheit getroffen zu haben. Bilder: Kaeser www.kaeser.de AUTORIN Dipl.-Betriebswirtin Daniela Koehler, Pressesprecherin, Kaeser Kompressoren SE, Coburg solches System ist eine optimale Voraussetzung für Industrie-4.0- Serviceangebote. Diese maschinenübergreifende Steuerung überwacht und analysiert die Drucklufterzeugung konstant und wählt im alltäglichen Betrieb immer die optimale, also effizienteste Lösung für den jeweiligen Bedarf des Betriebs. Wird Fernüberwachung genutzt, so überträgt die Steuerung Betriebs-, Service- und Energiedaten der Druckluftanlage gleichzeitig an das Datenzentrum des Dienstleitungsanbieters. Die Milchwerke arbeiten mit Kaeser Kompressoren zusammen. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt in Echtzeit über ein eigenes, speziell für diesen Zweck entwickeltes Netzwerk. Das Netz des Betreibers, der Milchwerke, wird dafür nicht benötigt. PRÄVENTIVE INSTANDHALTUNG SCHAFFT VERSORGUNGSSICHERHEIT Das Dienstleistungspaket hat viele Vorteile. Bei einem klassischen Wartungsvertrag gibt es feste Intervalle, in denen der Monteur anreist und festgelegte Checks durchführt. Bei Fernüberwachung ist die Wartung dank des direkten Einblicks in die Daten der Station eins zu eins am jeweiligen Zustand der Anlage orientiert. Das heißt, Wartung findet dann statt, wenn sie auch wirklich erforderlich ist. Denn hier kommt das Expertenwissen des Anbieters ins Spiel, das vorausschauende Wartung ermöglicht. Durch die Verfügbarkeit der Prozessdaten der Druckluftanlage und der daraus resultierenden Analyse ist es möglich, den idealen Zeitpunkt für die Wartungsarbeiten festzulegen. So werden erforderliche Servicemaßnahmen schon frühzeitig erkannt und im Vorfeld durchgeführt. Dies reduziert Ausfallzeiten, erhöht die Energieeffizienz und spart somit Zeit und Geld. Die Kombination aus Ferndiagnose und bedarfsgerechter präventiver Wartung schafft höchste Versorgungssicherheit für den Betreiber. ZUSATZINHALTE IM NETZ bit.ly/2OxM2Gp DRUCKLUFTSTEUERUNG ALS ZENTRALE INTELLIGENZ Herzstück des Sigma-Smart-Air-Dienstleistungspakets ist der Sigma Air Manager 4.0. Als zentrale Intelligenz innerhalb der Druckluftstation übernimmt er die Steuerungsaufgaben und das Daten-Streaming an das Kaeser Plant Control Center. Die Übertragung der Prozessdaten erfolgt dabei verschlüsselt und in Echtzeit u.a. über ein Funkmodem. So bleibt das Kundennetz unangetastet und sensible Daten sind geschützt. Im Control Center werden die Druckluftdaten und das Energiemanagement permanent überwacht und analysiert. Dadurch ist eine vorausschauende Instandhaltung möglich. Ausfallzeiten der Druckluftanlage – und damit einhergehend der gesamten Produktion – werden reduziert. 38 MY FACTORY 2022/11-12 www.myfactory-magazin.de

DRUCKLUFTTECHNIK DRUCKLUFT SICHER NUTZEN UND GLEICHZEITIG ENERGIE UND KOSTEN SPAREN Mit sicherheitstechnischen Produkten können Risiken durch Druckluft vermieden werden. Der Technische Handel berät, welche Anwendungen Sicherheit für die Mitarbeiter garantieren. Auf dem Markt gibt es mittlerweile ein umfangreiches Sortiment an Produkten, die Sicherheit bringen und gleichzeitig die Performance der Anlage nicht drosseln: Mit einschraubbaren Inline-Druckreglern und -Filtern z. B. lässt sich dafür sorgen, dass im Werkzeug nie ein höherer Druck aufgebaut ist, als für die Anwendung benötigt wird. Wenn zwei- statt einstufige Kupplungen verwendet werden, kann die Trennung vom Stecker sicher erfolgen. Das schlagartige Entweichen der Luft wird verhindert; der Stecker fliegt nicht unkontrolliert Bild: Riegler durch die Luft und ein Peitschenhiebeffekt des Schlauchs wird vermieden. Ein Kugelhahn sorgt für automatische Entlüftung. Da er abschließbar ist, wird Manipulation ausgeschlossen. Dirk Höschle, der das Präventionsprogramm „Riegler Safety“ beim gleichnamigen Hersteller betreut, weist auf weitere Vorteile einer sicheren Druckluftnutzung hin: Energieeffizienz und Kosteneinsparung. Er sagt: „Viele Werkzeuge, Anlagen und Maschinen werden mit zu hohem Leitungsdruck betrieben. Denken wir zum Beispiel an einen Druckluft-Ratschenschrauber, dessen Drehmoment für sechs Bar ausgelegt ist, aber an das vorhandene Netz mit acht oder sogar zehn Bar angeschlossen wird. Ein Leitungsdruckregler minimiert hier nicht nur die Unfallgefahr, sondern reduziert auch die Kosten auf Grund des geringeren Luftverbrauchs und verlängert die Lebensdauer der Werkzeuge.“ Die Verantwortung für die Sicherheit der Mitarbeiter liegt auch bei drucklufttechnischen und pneumatischen Anwendungen allein beim Arbeitgeber. Er ist dafür zuständig, Anweisungen für den ordnungsgemäßen Umgang mit Druckluft zu erlassen sowie sichere Betriebsmittel zur Verfügung zu stellen. Die Routinen am Arbeitsplatz und die Vielfalt der Produkte zur Unfallverhütung und Sicherheit sind jedoch selbst für Sicherheitsbeauftragte kaum überschaubar. Für Riegler-Geschäftsführer Jürgen Wacker ist nach langjähriger Beschäftigung mit der Problematik klar: „Unternehmen sollten auf Nummer sicher gehen und sich von vornherein beim Technischen Händler ihres Vertrauens beraten und schulen lassen; er weiß, welches Produkt für welchen Zweck die meiste Sicherheit garantiert.“ www.vth-verband.de ZENTRALVAKUUMSYSTEM: RESSOURCEN- SCHONEND, BEDIENUNGSFREUNDLICH In Anwendungen, die ein sauberes Zentralvakuum erfordern, sorgt das standardisierte Vakuumsystem NDi für eine zuverlässige Versorgung. Die Innovation aus dem Hause Leybold basiert auf der trockenlaufenden, über den gesamten Druckbereich robusten Novadry Schraubenpumpe und dem integrierten VAControl CAB Controller zur smarten Steuerung. Das Anwendungsspektrum des NDi-Zentralsystems umfasst Lebensmittel- und Verpackungsprozesse, Forschung & Entwicklung, Vakuum-Förder- Anlagen sowie Medizin- und Labor-Anwendungen. In diesen Einsatzgebieten kommt es auf Hygiene, Sparsamkeit, Zuverlässigkeit, Kompaktheit sowie Bedienungsfreundlichkeit an. Bei Vakuumwerten wie dem Enddruck oder Saugvermögen ist prozessabhängige Flexibilität gefragt. Angesichts dieser Forderungen kommen speziell die Stärken der ölfreien, luftgekühlten Schraubenvakuumpumpe Novadry zur Geltung. Die standardisierten NDi Vakuumsysteme sind vollständig montiert mit 400 oder 600 m 3 /h Saugvermögen erhältlich. Eine starke Vakuumleistung bis zu einem Arbeitsdruck von 5 mbar, die intelligente Druckanpassung sowie Steuerung des Zieldrucks komplettieren die Features des smarten NDi-Vakuumpakets. www.leybold.com LEAK-DETECT Druckluftleckagen effizient aufspüren Messgeräte online bestellen: shop.hilger-kern.de TRUMMETER ® Riemenspannung messen Hilger u. Kern Industrietechnik Hilger u. Kern GmbH Industrietechnik +49 621 3705 550 shop@hilger-kern.de hilger-kern.de VSHOOTER ® Maschinenverschleiß erkennen LEAKSHOOTER ® Leckagen schnell orten

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.