Aufrufe
vor 2 Jahren

Der Betriebsleiter 7-8/2020

  • Text
  • Sammelmappe
  • Vorsicherung
  • Bauteile
  • Produktion
  • Intralogistik
  • Deutlich
  • Schaeffler
  • Zudem
  • Mitarbeiter
  • Unternehmen
  • Betriebsleiter
Der Betriebsleiter 7-8/2020

EFFIZIENZ AUF GANZER

EFFIZIENZ AUF GANZER LINIE MONTAGE UND HANDHABUNG Die Anforderungen an Maschinen für die Kerzenproduktion sind hoch: Sie müssen eine Vielzahl von Produktvarianten fertigen können, dürfen nicht zu teuer sein und sollten eine lange Lebensdauer haben. In diesem Zusammenhang können hochgenaue Zahnstangengetriebe ihre Stärken ausspielen. Wenn man eine feierliche oder gemütliche Atmosphäre schaffen möchte, ist Kerzenlicht die beste Wahl. Die meisten Konsumenten wollen allerdings nicht viel Geld für eine Kerze ausgeben. In der Branche versucht man deshalb, möglichst kostengünstig zu fertigen. Das funktioniert aber nur, wenn die Produktionsanlagen große Stückzahlen und viele Kerzentypen auf einer Linie verarbeiten können. Bei der Arthur Weissbach GmbH aus Fulda kennt man das Geschäft seit mehr als 90 Jahren und entwickelt die passenden Lösungen dafür: Autor: Sven Schürmann, LEANTECHNIK AG, Oberhausen Das Unternehmen bietet ein breites Portfolio an Maschinen – von hydraulischen Presslinien für Stumpen-, Kugel- und Profilkerzen über Gießmaschinen für Stab- und Spitzkerzen bis hin zu Dochtwachsanlagen. „Unsere Anlagen sind in ihrer Funktion, Flexibilität und Stückzahlleistung einzigartig“, sagt Dipl.-Ing. Markus Weß, Geschäftsführer bei Weissbach. Aus diesem Grund verkauft das Unternehmen seine Kerzenmaschinen „made in Germany“ in der ganzen Welt. Für einen Kunden in den USA hat Weissbach gerade eine Maschine ausgeliefert, die Kerzen in Gläsern fertigt. „Dieses Produkt wird auch in Europa immer beliebter“, so Weß. Die Maschine wärmt die Gläser zunächst vor und bringt dann ein bis drei Dochte mit Dochthalter in sie ein. Anschließend werden die Gläser in großen Gruppen zur nächsten Station befördert und dort positioniert, um das Wachs einzufüllen. Hier wiegt die Maschine auch die Gläser, um sicherzustellen, dass die Füllmenge stimmt. Im Anschluss durchlaufen die Gläser-Kerzen eine Kühlstrecke und sind dann bereit für den Verpackungsprozess. Für die Beförderung der Gläser zur Füllstation und weiter zur Kühlstrecke sorgt eine Lineareinheit mit Überschiebe-Funktion, die mit zwei Lifgo-Zahnstangengetrieben von Leantechnik ausgestattet ist. Das Oberhausener Unternehmen hat sich auf die Entwicklung und Fertigung hochgenauer Getriebe auf der Basis von Zahnstangen spezialisiert und beliefert Kunden aus zahlreichen Branchen weltweit. Nach umfangreichen Vergleichen mit ähnlichen Produkten von Wettbewerbern entschieden sich Markus Weß und seine Kollegen für S2 SUPPLEMENT 2020

01 die Leantechnik-Getriebe, weil hier das Gesamtpaket aus Leistung, Preis, Lieferzeit und Service stimmte. ALTBEWÄHRTES NEU GEDACHT Die hochpräzisen Zahnstangengetriebe, die bei Weissbach zum Einsatz kommen, fertigt Leantechnik bereits seit 1996. Auf der Euroblech im selben Jahr präsentierte das Unternehmen seine Neuentwicklung erstmals der Öffentlichkeit – und konnte sich vor Anfragen kaum retten. Leantechnik-Gründer und -Geschäftsführer Reinhard Janzen ist noch heute erstaunt, wie groß die Begeisterung der Fachwelt damals war, denn „wir haben ja eigentlich nur das altbewährte Zahnrad etwas modernisiert, in dem wir die Zahnstange linear und damit sehr genau an einem Ritzel entlangführen.“ Das ist leicht untertrieben, denn durch die völlig neue Bauweise und die Würfelform bieten die Zahnstangengetriebe Maschinenbauern unzählige Anwendungsmöglichkeiten. Die Getriebe kommen in den verschiedensten Handling- bzw. Pick-and-Place-Anlagen weltweit zum Einsatz. 02 01 Die beiden Zahnstangengetriebe bewegen die Zuführeinheit, die die Kerzen zur Füllstation (Gitterboden) und anschließend zur Kühlstrecke befördert 02 Die Getriebe sind mit einer vierfach rollengeführten Zahnstange ausgestattet und können die Zuführeinheit deshalb hochgenau positionieren „Viele Konstrukteure konnten sich anfangs nicht genau vorstellen, was man mit unseren Getrieben alles machen kann“, erinnert sich Janzen. „Deshalb haben wir in den ersten Jahren Modell-Anlagen gebaut und vorgeführt. So wollten wir den potenziellen Kunden vor Augen führen, was man aus den Zahnstangengetrieben alles bauen kann.“ Auf diese Weise entstanden bereits 1997/98 die ersten Positioniersysteme, die Leantechnik heute unter dem Namen Leantranspo fertigt und vertreibt. KOMPLEXE BEWEGUNGSABLÄUFE – KEIN PROBLEM Die Bewegungsaufgabe, die Weissbach an seinen Kerzen-Maschinen mit dem Lifgo-Zahnstangengetriebe lösen wollte, war anspruchsvoll, denn um die Kerzen-Gläser von einer Station zur nächsten zu befördern, ist ein relativ langer Hub erforderlich. „Früher hat man dafür Kurbel- und Stangengetriebe verwendet und sich eine eigene Lösung zurechtkonstruiert“, berichtet Markus Weß. Der technische Fortschritt gehe aber immer mehr in Richtung Standardisierung. „Fertige Lineareinheiten mit Zahnstangengetriebe Damit Ihre Ideen funktionieren! Systemlösungen, Sondermaschinen und Werkzeuge für Ihre Blechbearbeitung. Ottemeier Werkzeug- und Maschinentechnik GmbH Kapellenweg 45 33415 Verl-Kaunitz Fon 05246 9214-0 Fax 05246 9214-99 m.esken@ottemeier.com www.ottemeier.com SUPPLEMENT 2020 S3 Ottemeier.indd 1 11.01.2018 13:54:10

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.