Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 5/2020

  • Text
  • Sammelmappe
  • Zudem
  • Supplement
  • Schnell
  • Einsatz
  • Betrieb
  • Maschinen
  • Betriebsleiter
  • Maschine
  • Mitarbeiter
  • Unternehmen
Der Betriebsleiter 5/2020

BETRIEBSTECHNIK

BETRIEBSTECHNIK Einhändig steuerbar Einfach zu bedienende Reinigungsmaschinen schaffen neuen Arbeitsplatz und mehr Sauberkeit Aufsitzreinigungsmaschinen von Hako sind als ergonomische, rückenschonende Arbeitsplätze konzipiert. Auch die intuitive, einfache Bedienbarkeit erleichtert den Arbeitsalltag. Selbst mit einer Hand lassen sich alle Funktionalitäten mühelos steuern. Ein Vorteil, mit dem der Werkzeughersteller Gedore einem in Folge eines Unfalls körperlich beeinträchtigten Mitarbeiter einen neuen Arbeitsplatz schaffen konnte. „Die Arbeit mit den Hako-Maschinen macht Spaß, sie lassen sich auch mit einer Hand leicht bedienen und sogar warten“, so Jochem Hüls Wie es passiert ist, weiß Jochem Hüls heute nicht mehr: Bei einem Arbeitsunfall an einer Fräsmaschine wurde seine rechte Hand praktisch zerstört, nur zwei Finger konnten gerettet werden. „Mit seiner Verletzung konnte Jochem Hüls nicht an seine alte Stelle zurück“, so Hans Hedderich, freigestellter Betriebsrat und Schwerbehindertenvertreter bei dem Remscheider Werkzeughersteller Gedore. „Aber das Unternehmen wollte ihm auf jeden Fall weiterhin einen Arbeitsplatz bieten.“ Also setzten sich Geschäftsführung, Betriebsrat und Jochem Hüls zusammen – und entschieden sich, für Hüls einen neuen Arbeitsplatz zu schaffen. „Damals befanden wir uns in der Einführungsphase von 5S“, erinnert sich Dr. Andreas Wittmann, bei Gedore die leitende Fachkraft für Arbeitssicherheit. Diese Methode sorgt für mehr Ordnung und bessere Prozesse in der Produktion, wobei die Sauberkeit eine große Rolle spielt. Bis dato wurde hauptsächlich von Hand gefegt. Das machte sich stellenweise auch in unkenntlich gewordenen Bodenmarkierungen bemerkbar. „Wir hatten uns daher überlegt, dass eine professionelle Aufsitzkehrmaschine doch eigentlich mit einer Hand gut zu bedienen sein müsste“, so Hans Hedderich. Für Jochem Hüls bedeutete das zwar eine Umstellung, „aber die Alternative wäre ein Bürojob gewesen“. Nichts für Hüls. Kehren plus Nassreinigung Also testete Gedore Kehrmaschinen verschiedener Hersteller, darunter auch von Hako. „Hako hatte sich im Vorfeld bereits unsere Produktion angeschaut und uns empfohlen, nicht nur eine Kehrmaschine einzusetzen, sondern auch eine Scheuersaugmaschine“, erinnert sich Hedderich. Zum Test brachte Hako daher zum einen den Sweepmaster B980 R mit. – Die Ride-on- Kehrsaugmaschine ist besonders wendig, erbringt eine Kehrleistung von bis zu 7 200 m²/h und ist damit vor allem für die Reinigung mittlerer Flächengrößen geeignet. Zum anderen stellte Hako einen Scrubmaster B120 R für den Test zur Verfügung: Die Scheuersaugmaschine ist besonders kompakt und wendig, kann also auch zwischen den Werkzeugmaschinen bei Gedore manövrieren. Zudem bietet sie in der hier eingesetzten Version mit einer 90-cm-Tellerbürste und dem 120 l großen Tank eine Flächenleistung von bis zu 5 800 m²/h. Wie sinnvoll der kombinierte Einsatz beider Maschinen war, zeigte sich bereits beim Test, wie Hako-Verkaufsberater Steven Kunz erzählt: „Wir konnten mit der Nassreinigung direkt die alten, kaum mehr erkennbaren Markierungen wieder freilegen.“ Da bei der 5S-Methode auch Bodenmarkierungen eine wichtige Rolle spielen, zum Beispiel um Abstellflächen oder Gehwege zu kennzeichnen, überzeugte das Reinigungsergebnis Gedore sofort. „Das war wirklich verblüffend“, so Hans Hedderich. Auch ohne Umbauten einhändig zu bedienen Auch Jochem Hüls, für den die Maschinen schließlich angeschafft wurden, fand schnell Gefallen daran: „Beide Maschinen sind wirklich einfach zu bedienen, es macht Spaß, damit zu arbeiten.“ Die Maschinen sind intuitiv bedienbar – so sind zum Beispiel alle Reini- 22 Der Betriebsleiter 05/2020 www.derbetriebsleiter.de

BETRIEBSTECHNIK 01 Auch zwischen den Werkzeugmaschinen nimmt der Sweepmaster B980 R zuverlässig Metallspäne, Sand von der Strahlanlage und Abrieb auf 02 Trotz Rückenproblemen bietet der AGR-zertifizierte Sitz auch bei langen Arbeitstagen einen komfortablen Arbeitsplatz; davon profitiert Francesco Grispo gungsfunktionen des Scrubmaster B120 R mit nur einem Knopfdruck zu starten. Umbauten waren daher nicht erforderlich, obwohl Jochem Hüls seine rechte Hand kaum noch einsetzen kann – einzig ein Lenkknauf am Lenkrad unterscheidet die bei Gedore eingesetzten Maschinen vom Standard. Auch die tägliche Wartung kann Jochem Hüls problemlos mit einer Hand durchführen. „Falls doch mal größere Anpassungen nötig sein sollten, können entsprechende Umbauten bei Hako durchgeführt werden“, ergänzt Steven Kunz. Staub sicher entfernen Beim Sweepmaster B980 R hat Gedore sich zudem für die Version mit Behälter-Hochentleerung entschieden: Damit kann Jochem Hüls den 75 l fassenden Kehrgutbehälter per Knopfdruck direkt in einen handelsüblichen Container entleeren, ohne abzusteigen. „Uns hat auch die hohe Reinigungsleistung der Kehrmaschine überzeugt“, so Mario Gloeckner, Leiter der Instandhaltung im Werk Remscheid. „Während andere Maschinen, die wir früher mal im Einsatz hatten, den Staub eher aufgewirbelt als aufgenommen haben, arbeitet der Sweepmaster staubfrei.“ Dafür sorgt das Hako-Filtersystem mit einem Abscheidegrad von 99 %. Für Gedore ein wichtiges Argument, denn Abrieb von den vielen Schleifmaschinen, Metallspäne und Sand von der Sandstrahlanlage hinterließen im gesamten Betrieb ihre Spuren. Steven Kunz ergänzt: „Immer mehr Industriebetriebe nehmen sich der Staubbelastung in ihren Werken an. Die Kombination von Sweepmaster und Scrubmaster zur Reinigung der Böden ist ein wirksames Mittel, um die Belastung deutlich zu reduzieren.“ Ergonomisches Maschinenkonzept Ursprünglich war geplant, dass Jochem Hüls beide Maschinen im Wechsel fährt – erst kehren, dann nass reinigen. Doch der Reinigungserfolg ist so groß, dass er sich die Arbeit inzwischen mit einem zweiten Kollegen teilt: Francesco Grispo ursprünglicher Arbeitsplatz bei Gedore ist weggefallen, auch er fand auf dem Sitz der Hako-Maschinen einen passenden Ersatz – vor allem, da er einige Probleme mit dem Rücken hat. „Die Sitze sind sehr bequem, ich kann ohne Probleme eine Schicht auf den Maschinen durcharbeiten“, so der ehemalige Schleifer. „Die Maschinen sind mit dem optional verfügbaren Komfort-Schwingsitz ausgerüstet“, erklärt Hako-Verkaufsberater Steven Kunz. Das ergonomische Design des Arbeitsplatzes wurde jetzt auch offiziell bestätigt: Für ihr rückengerechtes Gesamtmaschinenkonzept wurden die Scrubmaster-Maschinen mit dem Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken e. V. (AGR) ausgezeichnet. So ist Hans Hedderich rundum zufrieden mit der Entscheidung, die beiden Hako- Maschinen anzuschaffen: „Wir konnten damit nicht nur für unsere langjährigen Mitarbeiter einen geeigneten Arbeitsplatz schaffen, sondern auch die Sauberkeit in unserer Produktion erheblich verbessern.“ Bilder: Hako www.hako.com Unterstützung durch Berufsgenossenschaft Bei der Beschaffung der Maschinen wurde Gedore von der Berufsgenossenschaft unterstützt. Sie finanziert notwendige Änderungen am Arbeitsplatz und Neuanschaffungen mit, wenn dadurch ein verunfallter Mitarbeiter weiterbeschäftigt werden kann. #antonwho Die neue Kraft im Lager. www.antonwho.de www.derbetriebsleiter.de Der Betriebsleiter 05/2020 23

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.