Aufrufe
vor 2 Jahren

Der Betriebsleiter 4/2020

  • Text
  • Sammelmappe
  • Maschinen
  • Neuhaus
  • Zudem
  • Datenmanagement
  • Industrie
  • Produktion
  • Anlagendokumentation
  • Software
  • Betriebsleiter
  • Unternehmen
Der Betriebsleiter 4/2020

INTRALOGISTIK I TITEL

INTRALOGISTIK I TITEL meinsame Stemmen des Projekts mit den Metabo-Mitarbeitern hat die Arbeit besonders gemacht“, betont Gregor Rentschler. „Es ist wichtig, dass bei einer derartigen Maßnahme das Zusammenspiel von unseren Fachleuten und den Mitarbeitern beim Kunden funktioniert.“ Dennis Bosch bestätigt, „dass das Team ein wichtiger Schlüssel war, um das Gesamtprojekt so erfolgreich umzusetzen.“ Obwohl die modernisierte Anlage erst seit wenigen Monaten in Betrieb ist, zeigen sich schon Erfolge: „Noch ist es zu früh, konkrete Zahlen zu nennen“, berichtet Dennis Bosch. „Ich gehe davon aus, dass die Leistungssteigerung sich im zweistelligen Bereich einpendeln wird. Die Kollegen im Lager haben festgestellt, dass die Anlage schneller läuft. Nicht nur die Ware ist zügiger draußen, Mit Retrofit nachhaltig optimieren Eine Lageroptimierung ist sinnvoll, wenn die Steuerungstechnik schon lange in Gebrauch ist. In diesem Fall genügen Wartungs- oder Instandhaltungsmaßnahmen oft nicht mehr. Die Folgen eines veralteten Systems: Ersatzteile sind nicht mehr erhältlich, es kommt zu Verzögerungen und die Verfügbarkeit der gesamten Anlage sinkt. Der erste Schritt für eine Lagermodernisierung ist die gründliche Planung mit Hilfe einer Retrofit-Analyse. Dabei werden sämtliche Hardware- und Software-Komponenten untersucht, die in Betrieb sind. Darüber hinaus wird die Dokumentation gesichtet, Schnittstellen der Systeme werden geprüft – vom WMS bis zur Prozesssteuerung – und der bisherige Protokollverkehr wird gemessen. Auf dieser Grundlage werden Ziele definiert, Optimierungspotenziale aufgezeigt und ein Konzept erstellt, das individuell auf die Anforderungen zugeschnitten ist. Mit der Modernisierung der Steuerungs-, Antriebs- oder Lagertechnik lassen sich Prozesse im Lager nachhaltig optimieren. Dadurch steigt die Verfügbarkeit der Anlage und Wartungs- und Reparaturkosten werden deutlich reduziert. 05 Ziehen nach dem Retrofit ein positives Fazit: Gregor Rentschler, Projektmanager Retrofit bei viastore, Dennis Bosch, Leiter Logistik im Hauptwerk von Metabo und Lars Breuer, stellvertretender Leiter Retrofit bei viastore (v. l.) auch die Datensätze stehen jetzt blitzschnell bereit.“ Über die Fernwartung lassen sich Ereignisse rasch online beheben. Zudem sinkt der Energieverbrauch, da in den neuen RBG eine Zwischenkreiskopplung für einen internen Ausgleich von motorischen und generatorischen Lasten sorgt. „Das gesamte Retrofit-Projekt verlief sehr gut“, resümiert Dennis Bosch zufrieden. Unternehmen, die eine Modernisierung ihrer Anlage beabsichtigen, empfiehlt er, „sich ausreichend Zeit für die Vorplanung zu nehmen. Die Anlagenanalyse und die detaillierte Roadmap von viastore sind dafür eine verlässliche Basis.“ Bilder: Viastore www.viastore.de 06 Bereits kurz nach Inbetriebnahme der modernisierten Anlage ist eine deutliche Leistungssteigerung auszumachen 20 Der Betriebsleiter 04/2020 www.derbetriebsleiter.de

INTRALOGISTIK Leckage-Warnsystem für wassergefährdende Stoffe Wenn wassergefährdende Stoffe unentdeckt austreten, kann dies innerhalb kürzester Zeit fatale Folgen für Mensch und Umwelt nach sich ziehen. Um im Leckage-Fall rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergreifen zu können, hat Denios ein Leckage- Warnsystem entwickelt. Das kompakt gebaute, autarke System kann in jede Ausführung der Auffangwanne integriert werden und ist einfach nachrüstbar. Bei Leckagen löst der SpillGuard einen optischen und akustischen Alarm aus und sorgt so dafür, im Ernstfall reaktionsfähig zu bleiben. Das runde, mit einem Durchmesser von 110 mm einfach zu platzierende System verfügt nach der Aktivierung auf Knopfdruck über eine Lebensdauer von fünf Jahren. Genau wie bei handelsüblichen Rauchmeldern signalisiert ein regelmäßiges rotes Signal eine einwandfreie Funktion, während ein lautes akustisches Signal rechtzeitig einen Batteriewechsel ankündigt. Kommt der Sensor mit flüssigen Gefahrstoffen in Berührung, wird für mindestens 24 Stunden ein Alarm ausgelöst. Der SpillGuard ist für den Umgang mit allen gängigen Gefahrstoffen geeignet und kann auch im explosionsgefährdeten Bereich nach ATEX-Zone 1 eingesetzt werden. Eine Beständigkeitsliste gibt Auskunft darüber, welche Gefahrstoffe detektiert werden können. Falls Kunden darin Medien vermissen, testet Denios die Detektionsfähigkeit des SpillGuards für entsprechende Flüssigkeiten in einem aussagekräftigen Labortest. So kann die Eignung des Leckage-Systems auch für nicht aufgeführte Medien eindeutig nachgewiesen werden. www.denios.de Kommissionierwagen mit umfangreichem Zubehör-Angebot Mehr Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit für mobile Roboter Mit der Softwarekomponente Locator von Bosch Rexroth ermitteln mobile Roboter eigenständig ihre Position. Die Lösung für die Positionsbestimmung und Orientierung in beliebigen Umgebungen vereinfacht die Automatisierung von Aufgaben der Intralogistik. Für die schnelle und einfache Inbetriebnahme wertet die Software die Signale eines Lasersensors im Fahrzeug aus und wandelt sie in Koordinaten im Raum um. Zur Orientierung und Positionsbestimmung sind keine fest installierten Hilfsmittel notwendig. Anwender lernen das Fahrzeug mit einer einmaligen Orientierungsfahrt an. Die Software erstellt automatisch eine Karte der Umgebung. Die Karte speichert der Locator auf dem Fahrzeug oder wahlweise auf einem ebenfalls von Bosch Rexroth angebotenen Server. Kommen mehrere Fahrzeuge zum Einsatz, greifen alle auf diese Karte zu. Im Anschluss ist eine sofortige Lokalisierung ohne Initialwissen möglich. Erkennt ein Fahrzeug eine Veränderung in der Umgebung, sendet es die Information an den Server, der die Karte automatisch aktualisiert und an alle Fahrzeuge übermittelt. Der Locator ist in unterschiedlichsten Fahrzeugtypen, Branchen und Anwendungen einsetzbar. www.boschrexroth.com mit optimalen Reibwerten bis 0,9 μ Gummi-Puffer Unterleg-Schutzplatte Unterlegkeile Prüfzeugnis Fraunhofer Institut IML Dortmund (Lifetest) z.B. Qualität „Premium“ in Bodenlage mit Reibwert μ = 0,7 Pads & Bahnenware auf Wunschgröße, wirtschaftliche Lösungen Ladungssicherung Antirutschmatten Gummipuffer Zurrsysteme Kantenschutz Der Transportgerätehersteller fetra hat bei seinen verzinkten Kommissionierwagen verstärkt aufgerüstet: Das Programm umfasst ab sofort noch mehr praktisches, im Raster einzuhängendes Zubehör, von der Dokumentenbox über die Notebook-Halterung bis hin zur Vorrichtung für Tablets und Smartphones. Für ein stirnseitiges Beladen der Wagen können diese optional mit Griffen zum Querverschieben ausgestattet werden. Auch für den Outdoor- Bereich hat fetra eine Neuheit: die besonders robusten fetra Handwagen in feuerverzinkter Ausführung. Ebenfalls neu ist die optimierte Totmannbremse, die für alle TPE-bereiften, mit zwei Bockrollen ausgestatteten Wagen (Tragkraft bis 600 kg) genutzt werden kann. Sie ist kompakt, leicht und bietet im Ernstfall sicheren Halt. MAROTECH GmbH | Industriepark West Heinkelstr. 2-4 | 36041 Fulda | +49(0)661-86202-0 info@marotech.de | www.marotech.de Fragen zur Ladungssicherung? www.lasiportal.de VARIOGATE.COM Marotech.indd 1 28.03.2017 15:31:08 www.fetra.de WWW.VARIOGATE.COM Haagh Protection BV, NL Info@haagh-protection.com

© 2023 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.