Aufrufe
vor 2 Jahren

Der Betriebsleiter 4/2020

  • Text
  • Sammelmappe
  • Maschinen
  • Neuhaus
  • Zudem
  • Datenmanagement
  • Industrie
  • Produktion
  • Anlagendokumentation
  • Software
  • Betriebsleiter
  • Unternehmen
Der Betriebsleiter 4/2020

BETRIEBSTECHNIK Sicherer

BETRIEBSTECHNIK Sicherer Übergang Produktionsanlagen besser zugänglich dank Treppen-/Podeste-System Miele produziert in Gütersloh u. a. Schalterblenden für seine Wasch- maschinen. Die Montage erfolgt in einer teilautomatisierten Anlage: Im Karree angeordnete Transportbänder befördern die Einzelkomponenten zu den Arbeitsstationen. Um den Mitarbeitern einen sicheren Überstieg über die Trans- portbänder zu ermöglichen, setzt Miele auf ein maßgeschneidertes Treppen-/Podeste-System. Auf den Punkt gebracht Modulare Systeme wie das item Treppen-/ Podeste-System verbinden hohe Sicherheitsanforderungen mit großer Flexibilität. Treppen mit Steigungswinkeln von 30 bis 60° und Profilen in variabler Länge ermöglichen eine perfekte Anpassung an die Gegebenheiten. Geländer und Podeste lassen sich passend zur Treppe ergänzen. Abhängig vom Platzangebot und der Nutzung der Treppe können so maßgeschneiderte Überstiege, Wartungsebenen für höher gelegene Maschinenbereiche und umlaufende Arbeitspodeste einfach und schnell konstruiert werden. Miele steht seit über 100 Jahren für effiziente, langlebige Geräte im Haushalt, in medizinischen Einrichtungen sowie Gewerbebetrieben. Das Gerätewerk am Hauptsitz in Gütersloh ist der größte von insgesamt zwölf Produktionsstandorten. Rund 2 300 Mitarbeiter sind dort für die Entwicklung und Fertigung von Waschmaschinen verantwortlich. Darüber hinaus erfolgt hier die Produktion von Press- und Gussbauteilen sowie emaillierten Gehäuseteilen für andere Miele-Werke. In der Fertigung werden einzelne Komponenten der Schalterblende über einen Werkstückträger-Umlauf zu den Arbeitsstationen transportiert. Durch die Anordnung der Transportbänder im Karree ist der vorhandene Platz in der Produktion zwar bestmöglich ausgenutzt, der Innenbereich allerdings schwer zugänglich. „Die hüfthohen und rund 1 m breiten Transportbänder sind ohne Hilfe nicht überwindbar“, erklärt die Projektleitung von Miele. „Wir benötigten also entsprechende Konstruktionen, um technische Komponenten der Produktionsanlage im Innenbereich sicher erreichen zu können.“ Diese Erreichbarkeit ist erforderlich, da in definierten Abständen Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an der Automationsanlage durchgeführt werden. Auf der Suche nach einer effizienten Lösung wandte sich Miele an item, den Spezialisten im Bereich Systembaukästen für industrielle Anwendungen. „Wir setzen schon seit vielen Jahren auf die Bauteile von item, unter anderem für Überstiege in unserer Produktion. Daher war für uns klar, dass wir auch für dieses Projekt unseren Lieferanten aus Solingen beauftragen“, so die Projektleitung. Platzsparende und sichere Konstruktion Um einen Zugang an verschiedenen Stellen zu gewährleisten, entschied sich der Waschmaschinenproduzent für ein kompaktes und platzsparendes System anstelle vieler einzelner Überstiege. Die größte Herausforderung bestand dabei in der präzisen Anpassung an den verfügbaren Raum. Der vorhandene Platz in der Fertigung musste optimal ausgenutzt werden. Daher konstruierte item ein 12 m langes Treppen-/Podeste-System mit einem Aufgang, drei Abgängen und zwei Leitern. 14 Der Betriebsleiter 04/2020 www.derbetriebsleiter.de

BETRIEBSTECHNIK Als Aufgang dient eine Treppe mit einem Steigungswinkel von 45°. Über diese erreichen Mitarbeiter das längliche, 1 120 mm breite Podest. Über drei seitliche Treppenabgänge mit einem Steigungswinkel von 45° und zwei Leitern mit einem Winkel von 90° können die Mitarbeiter in den Innenraum gelangen, um beispielsweise Ventilinseln, Datentechnik und andere Komponenten im Servicefall zu bedienen. Das sichere Podest bildet eine zusätzliche Arbeitsebene. Der Boden des Podestes besteht aus geriffelten Aluminiumprofilen. Durch die geschlossene Arbeitsfläche ist das darunterliegende Transportband vor Verschmutzung geschützt. Fußleisten aus dem Profil 8 120x16 E verhindern, dass Gegenstände vom Podest hinunterfallen. Die Stufen aus Aluminiumprofilen haben eine rutschhemmende Oberfläche und sorgen so für sicheren Halt. Neben der Tritt- und Standsicherheit bietet das System zusätzlich eine optimale Absturzsicherung für die Mitarbeiter. So schützen Klappentüren an den Leiteröffnungen sowie ein Geländer mit Handlauf, Knieleisten und Pfosten vor Arbeitsunfällen. Die runden Pfosten und Handläufe aus den Profilen 8 D40 haben glatte und in sich geschlossene Oberflächen, um vor Verletzungen zu schützen. Dank der item Verbindungstechnik kommt das Treppen/Podeste System ohne Schweißarbeiten oder aufwändige Gehrungsschnitte beim Geländer aus. Alle Komponenten werden einfach an den Aluminiumprofilen verschraubt. Ändern sich die Anforderungen, wird die Konstruktion schnell verändert oder erweitert. Das Treppen-/Podeste-System von item erfüllt alle geltenden Normen und Vorschriften. Die DIN EN ISO 14122, die die wesentlichen Anforderungen an ortsfeste Zugänge zu Maschinen definiert, wird sogar übertroffen: Die Trittleisten aus dem Profil 8 120x16E sind 20 mm höher als vorgeschrieben. Große Flexibilität Die Konstruktion sorgt für eine gute Erreichbarkeit technischer Komponenten im Servicefall und ist bei Bedarf erweiterbar „Da die Kapazität unserer Anlage erweitert wurde, haben wir eine zweite, baugleiche Produktionslinie aufgebaut“, erklärt der Projektleiter. Auch für diese automatisierte Anlage nutzt der Gütersloher Hausgerätehersteller das Treppen-/Podeste-System von item. „In der Fördertechnik gibt es keine universell einsetzbaren Standardlösungen und item bietet ein besonders großes Spektrum von individuellen Konfigurationsmöglichkeiten“, betont er. So ist das Treppen/Podeste-System mit dem item MB Systembaukasten kompatibel und lässt sich daher mit umfassendem Zubehör wie etwa Schutzzäunen oder Türen kombinieren. Aufgrund der Flexibilität des Systems sind Treppen und Podeste jederzeit erweiterbar. Das Treppen-/Podeste-System ist nicht mit der Produktionsanlage verschraubt. Somit kann es ohne großen Aufwand erweitert und geändert werden, ohne dass die Pro- duktionsanlage betroffen ist. Umgekehrt haben Umbaumaßnahmen an der Fertigungsanlage keine Auswirkungen auf die Treppen-/Podeste-Konstruktion. Über das Baukastensystem hinaus bietet item passgenaue Lösungen für spezielle Anforderungen. So sind beispielsweise die Scharniere an den Türen des Podestes eine Sonderanfertigung. Die Federklappentüren oberhalb der Leitern wurden eigens konstruiert, um die Mitarbeiter vor Stürzen zu schützen und damit eine maximale Sicherheit zu gewährleisten. Schnelle und optimierte Wartung Die Arbeiten erfolgen jetzt wesentlich schneller und komfortabler. Die Mitarbeiter steigen von einer zentralen Stelle aus auf das Podest und haben viele Möglichkeiten, zu unterschiedlichen Maschinenteilen zu gelangen. Die Montage des Systems ging schnell und einfach. „Teilmontierte Baugruppen haben wir innerhalb kürzester Zeit vor Ort aufgebaut“, erklärt die Projektleitung. „Der Aufbau verlief reibungslos, da item die Gesamtkonstruktion zuvor in der eigenen Halle getestet hatte.“ Bilder: item www.item24.com 2018_Kanalabscheider_Ölnebel_Tiger_185x65mm_DE_2c_RZ_neu:2018_Kanalabscheider_Ölnebel_Tiger_185x65mm_quer_01 11.10.18 17:58 Seite 1 Kanalabscheider SokraftvollundeinzigwieeinweißerTiger! ­ saubere Abluftkanäle ­ ölfreie Hallen und Maschinen ­ selbstreinigende X­CYCLONE ® ­Abscheider ­ mechanisch und/oder elektrostatisch ­ hoher baulicher Brandschutz Tel.:+49 (0) 7042-373 - 0 http://bit.ly/Nebeltod REVEN ® X-CYCLONE ® www.derbetriebsleiter.de Der Betriebsleiter 04/2020 15

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.