Aufrufe
vor 2 Wochen

MY FACTORY 4/2021

  • Text
  • Sammelmappe
  • Maschinen
  • Komponenten
  • Schnell
  • Zudem
  • Anwender
  • Industrie
  • Digitalisierung
  • Produktion
  • Factory
  • Unternehmen
MY FACTORY 4/2021

SMART PRODUCTION NEUES

SMART PRODUCTION NEUES APPLIKATIONSZENTRUM FÜR MEHR SICHERHEIT BEI DER AUTOMATIONSPLANUNG Ist die geplante Cobot-Anwendung machbar? Kann ich mein Werkstück mit der gewählten Greiflösung optimal handhaben? Wird die gewünschte Taktzeit erreicht? Um diese Fragen gezielter zu beantworten, erweitert Schunk sein Leistungsspektrum um ein neues Applikationszentrum. Das CoLab bietet Kunden Raum, um gemeinsam mit den Schunk-Applikationsingenieuren die passende Lösung für ihre Anwendung zu erarbeiten. Die Fläche ist dazu in kleinere Zellen für Leichtbau, Industrieroboter und Versuchsaufbauten eingeteilt. Zwölf Industrieroboter und Cobots helfen bei der Lösung konkreter Probleme. Dabei stehen vor allem Anwendungsfelder rund um die neuen Schunk-Technologien im Fokus. Teamleiter Ballier und seine Kollegen unterstützen etwa bei der Anwendung der neuen Schunk Adheso Greifer und bieten eine Testumgebung für den Einsatz von Magnetgreifern. www.schunk.com SO GEHT INDUSTRIAL TRANSFORMATION HEUTE Rittal, Eplan und German Edge Cloud präsentieren auf der Hannover Messe neueste Lösungen für die industrielle Transformation. Besucher erfahren online in über 20 Live-Streamings und Expertenvorträgen, wie sich Engineering- und Fertigungsprozesse in der Industrie deutlich beschleunigen lassen. So zeigt Rittal mit Eplan neue durchgängige Engineering- und Automatisierungslösungen sowie die Gehäuseplattform AX und KX für einen noch effizienteren Steuerungsund Schaltanlagenbau. Zudem präsentiert Eplan erste Einblicke in seine neue Plattform, die im Engineering eine neue Ära einläutet, sowie erweiterte Cloud-Services. Desweiteren stellt German Edge Cloud seine Komplettlösung Oncite vor, eine schnell einsetzbare und datensouveräne Edge- und Cloud-Lösung für die Digitalisierung von industriellen Fertigungsprozessen. Zur flexibleren Integration der Appliance in alle Leitebenen der Fertigung hat IBM die Appliance jetzt um die Cloud Pak Lösung erweitert. Außerdem zeigt Rittal seine neue IT-Infrastrukturplattform RiMatrix Next Generation, ein Modulsystem für den flexiblen, sicheren und schnellen Aufbau von Rechenzentren – von Edge bis Hyperscale. www.rittal.de, www.eplan.de, www.gec.io DANK RADAR MEHR SICHERHEIT IN RAUEN UMGEBUNGEN Mit dem Radarsystem LBK erweitert Leuze sein Safety-Angebot: Das vom italienischen Hersteller Inxpect S.p.A. entwickelte und von Leuze vertriebene sichere 3D-System überwacht Gefahrenbereiche zuverlässig . „Der große Vorteil des Systems ist, dass es unempfindlich gegen Umwelteinflüsse ist und gleichzeitig sehr sensibel und zuverlässig Bewegungen wahrnimmt“, so Jörg Packeiser, Marketing Safety bei Leuze. „Zudem überwacht die LBK Radartechnologie einen dreidimensionalen Raum und nicht nur eine zweidimensionale Fläche.“ Das LBK kommt vor allem beim Wiederanlaufschutz und zur Überwachung nicht einsehbarer Bereiche zum Einsatz. Anwender können es an ihre individuellen Anforderungen anpassen: durch die Anzahl und die Position der Sensoren, durch die einstellbare Reichweite sowie den wählbaren Öffnungswinkel. Mit der 3D-Radartechnik werden auch Bereiche an Stufen, Sockeln und hinter nicht-metallischen Abschattungen zuverlässig überwacht. Um größere Räume zu sichern, lassen sich bis zu sechs Radarsensoren über einen Controller zusammenschalten. Die einzelnen Sensoren lassen sich in Gruppen zusammenschalten, die bei Bedarf abschaltbar und so an dynamische Abläufe anpassbar sind. www.leuze.com MONTAGEARBEITSPLÄTZE MIT COBOT-ANBINDUNG Mit seinen nach ergonomischen Gesichtspunkten gestalteten, anforderungsspezifischen Montagearbeitsplätzen bietet RK Rose+Krieger eine richtungsweisende Lösung für die wirtschaftliche Fertigung komplexer Produkte in kleinen Stückzahlen mit einer hohen Variabilität. Kombiniert mit kollaborierenden Robotern und (teil)automatisierten Entnahme- und Beladevorrichtungen von Mitsubishi Electric sowie lineartechnischen Zuführungen aus dem Portfolio von RK Rose+Krieger entlasten sie die Mitarbeiter von körperlich belastenden oder monotonen Tätigkeiten und sichern gleichzeitig die prozesssichere, fehlerfreie Fertigung. Bei der Montage an modernen Arbeitsplätzen können kollaborierende Roboter dem Werker Material anreichen oder fertige Teile an den dafür vorgesehenen Stellen ablegen. Sie bieten sich auch für bahngesteuerte oder in Position haltende Tätigkeiten an, die ein Mensch entweder nicht so präzise, dauerhaft oder schnell und sicher ausführen kann wie eine Maschine. www.rk-rose-krieger.com 28 MY FACTORY 2021/04 www.myfactory-magazin.de

SMART PRODUCTION INDUSTRIAL TRANSFORMATION – SICHERHEIT INKLUSIVE Auf der virtuellen Hannover Messe 2021 zeigt der Automatisierer Pilz, wie sich das Leitthema „Industrial Transformation“ der Messe schon heute in der Industrie umsetzen lässt – Sicherheit inklusive. Dabei stellt das Unternehmen die Aspekte Individualisierung und Digitalisierung in den Fokus. Diese spiegeln sich in den Produktneuheiten wider: Über das modulare Schutztürsystem sowie den Bereich Kleinsteuerungen PNOZmulti 2 und Industrial Security hinaus stellt Pilz seine jüngste Innovation, das im Februar auf dem Markt eingeführte Sicherheitsschaltgerät myPNOZ, in den thematischen Mittelpunkt. Im Pilz Messe-Livestream „My Safety – Vom Kundenwunsch zur individuellen Sicherheitslösung“ (14.04.2021, 15:00 Uhr) zeigen Pilz-Experten, was das innovative Sicherheitsschaltgerät myPNOZ auszeichnet. Im anschließenden Talk beantworten die Experten im direkten Austausch Fragen. www.pilz.com MOBILER LUFTREINIGER – KLEIN, ABER OHO Mit dem neuen mobilen Luftreiniger Purifiair.620 von Denios lassen sich Viren- und Schadstoffbelastungen in der Raumluft mit einer Effizienz von 99,995 % zurückhalten. Das Gerät bietet eine sinnvolle Ergänzung zu bestehenden Hygienekonzepten, die eine Frischluftversorgung auch durch technische Belüftung insbesondere von kleinen Räumen vorsehen, um einer erhöhten Viren- und Schadstoffkonzentration entgegenzuwirken. Der Purifiair.620 leistet einen Volumenstrom von 160 bis zu 620 m³/h (5 Betriebsstufen) und ist für ca. 100 m³ Raumvolumen geeignet. Um Feinstäube und Schwebstoffe aus der Luft zu entfernen, setzt Denios auf eine Mehrkomponenten-Filtereinheit mit EPA-Filter E12 und einem hochwertigen HEPA-Schwebstofffilter der Klasse H14 nach EN 1822. Nicht nur ein Corona-Virus lässt sich damit in Schach halten, sondern auch Feinstaub, Schimmelpilzsporen, Pollen und Allergene. Der Purifiair.620 von Denios baut zudem Keime und Bakterien ab und entfernt mithilfe eines Aktivkohlefilters unangenehme Gerüche sowie schädliche Gase. www.denios.de SICHERHEITSSENSOR ÜBERWACHT MASKENPRODUKTION Schott & Meissner hat eine Maschine entwickelt, die am Tag bis zu 72 000 Atemschutzmasken produzieren kann. Für die notwendige Sicherheit an der Maschine sorgt Bernstein mit seinen Sicherheitssensoren SRF. Der besonders kleine Sicherheitssensor SRF (Safety RFID) überwacht beweglich trennende Schutzeinrichtungen. Er bewahrt Mitarbeiter vor Verletzungen, indem er Maschinen und Anlagen abschaltet oder erst gar nicht in Betrieb nimmt, solange die trennende Schutzeinrichtung nicht ordnungsgemäß geschlossen ist. „Über ein Gestell werden der Maschine die Rohmaterialien zugeführt. Parallel werden Nasenbügel oder Nasenklammen eingelegt. Das Verschweißen der Materialien zur Grundform der Maske erfolgt mittels Ultraschall-Rollschweißen“, erklärt Matthias Pflüger von Schott & Meissner. Pro Maschine sind 16 SRF Sicherheitssensoren verbaut. Zum Einsatz kommen sie an den Wartungsklappen am unteren Teil der Maschine sowie zur Überwachung der Schutztüren, hinter denen die Masken produziert werden. Verbunden sind die SRF-Sensoren mit einer Siemens F-Steuerung, die auswertet, ob alle Türen verschlossen sind. Diese Information stellt sie dem Bediener dann zur Verfügung. www.bernstein.eu Leichter getan als gesagt. Aluminium-Kransysteme von Schmalz haben Transportanhänger mit speziellen Leichtlaufrollen. Damit wird der innerbetriebliche Materialtransport schneller, leichter und ergonomischer. WWW.SCHMALZ.COM/KRANE T: +49 7443 2403-301 J. Schmalz GmbH · Johannes-Schmalz-Str. 1 · 72293 Glatten · schmalz@schmalz.com www.myfactory-magazin.de MY FACTORY 2021/04 29

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.