Aufrufe
vor 2 Monaten

MY FACTORY 3/2021

  • Text
  • Unternehmen
  • Factory
  • Produktion
  • Mitarbeiter
  • Digitalisierung
  • Digitale
  • Prozesse
  • Intralogistik
  • Fertigung
  • Digitalen
MY FACTORY 3/2021

SMART PRODUCTION MIT

SMART PRODUCTION MIT UNSERER ERP- SOFTWARE HAT SICH SENSIRION FÜR KÜNFTIGE HERAUSFORDERUNGEN GERÜSTET. SÄMTLICHE PROZESSE ENTLANG DER WERTSCHÖPFUNGSKETTE SIND NUN TRANSPARENT. Nils Herzberg, SAP matisiert Vertriebsprozesse und unterstützt Sensirion dabei, mit Kunden über vernetzte, kundenorientierte Prozesse zu interagieren. Dafür bündelt die Lösung sämtliche Kundenaktivitäten und -initiativen in einem System, darunter Berichte über Kundentermine, mögliche Leads, Verkaufsmöglichkeiten und Angebote. Ein großer Vorteil für den Vertrieb: Kundeninformationen und -kontakte liegen den jeweiligen Ländergesellschaften nun zentral vor, alle Mitarbeiter sind auf dem gleichen Wissensstand. Gleichzeitig verbessern sich Kundenerfahrung und -zufriedenheit – was wiederum zu einem höheren Umsatz führt. Über eine standardisierte Schnittstelle übergibt das CRM- System die Angebote und Bestellungen an das ERP-System, das automatisch die erforderlichen Produktionsprozesse anstößt. Die Schweizer setzen auf eine mehrstufige Produktion und nutzen dafür unterschiedlichste Maschinen. Mithilfe von Manufacturing Integration lassen sich alle Zwischenstufen in der Produktion nachvollziehen und alle Seriennummern der sehr kleinteiligen Sensoren identifizieren. IM LAGER FÜR DAS RICHTIGE KLIMA SORGEN Im Anschluss gelangen die Sensoren ins Lager, softwareseitig abgebildet von SAP EWM. Das IT-Lagerverwaltungssystem bietet Firmen flexible automatisierte Unterstützung bei der Abwicklung sämtlicher Warenbewegungen sowie bei der Verwaltung der Bestände im Lagerkomplex. Das System unterstützt darüber hinaus den planmäßigen und effizienten Ablauf aller logistischen Prozesse innerhalb des Lagers. Anders als klassische produzierende Betriebe braucht der Sensorspezialist kaum Stellflächen, muss stattdessen aber eine große Anzahl von Chargennummern handhaben können. Mit dem Warehouse Management lassen sich die Bestände transparent dokumentieren und einzelne Lagerabläufe nachvollziehen. Wichtig, da manche Sensoren nur in stickstoffreichen oder antistatischen Umgebungen gelagert werden dürfen. Das EWM steuert auch die Versandprozesse. Dabei lassen sich Vorgaben der Automobilindustrie etwa an die verwendeten Behälter, mehrstufige Verpackungen oder den elektronischen Datenaustausch (EDI) umsetzen. Um sämtliche Abläufe entlang der Wertschöpfungskette miteinander zu verzahnen, nutzt Sensirion weitere Standard-Tools, beispielsweise iDoc und RFC für die Verbindung zwischen Manufacturing-Execution- und ERP-System. WACHSTUM MIT ERP-BORDMITTELN STEMMEN Mit SAP S/4HANA hat sich der Hersteller für künftige Herausforderungen gerüstet, sämtliche Prozesse entlang der Wertschöpfungskette sind nun transparent. Neue Landesgesellschaften oder Produktionsstandorte wie zuletzt in China lassen sich unkompliziert anbinden. Dank der integrierten Lösung muss das Unternehmen außerdem deutlich weniger verschiedene Schnittstellen kontrollieren und auf dem neusten Stand halten als früher. Außerdem konnte das Unternehmen mithilfe der ERP-Bordmittel das Umsatzwachstum der letzten drei Jahre mit seinen 770 Mitarbeitern auffangen, ohne nach neuen Fachkräften suchen zu müssen. Und auch 2020 wächst das Unternehmen weiter: Vor allem die Hersteller von Beatmungsgeräten fragen verstärkt neue Sensoren nach. Deshalb fährt Sensirion seit Beginn der Coronapandemie rund um die Uhr einen Dreischichtbetrieb, was sich mit der ERP-Software ebenfalls einfach abbilden lässt. Bilder: Aufmacher Buffaloboy – stock.adobe.com, sonstige SAP www.sap.com UNTERNEHMEN SAP Deutschland SE & Co. KG, Hauptsitz: Hasso-Plattner-Ring 7, 69190 Walldorf Telefon +49/6227/7-47474 info.germany@sap.com AUTOR Nils Herzberg, Global Head Strategic Partnerships & Industrie 4.0, SAP, Heidelberg ZUSATZINHALTE IM NETZ Funktionen des ERP-Systems und Vorteile für Ihre Fertigung: bit.ly/SAP_4HANA BENEFITS INSIGHT n Echtzeiteinblicke in die Arbeitsplatzund Ressourcenkapazitätsauslastung, um die Lastverteilung zu verstehen und Anpassungen in Echtzeit vorzunehmen n Live-Planung: Anwender können auf Bedarfsänderungen und Änderungen bei bestätigten Aufträgen direkt reagieren n Massenfertigung individualisierter, personalisierter Teile mit minimalem Eingriff durch den Menschen n Nahtlose Zusammenarbeit zwischen Originalherstellern (OEM) und Dienstleistern, um eine schnelle Erfüllung von kundenspezifischen Bestellungen zu ermöglichen 24 MY FACTORY 2021/03 www.myfactory-magazin.de

SMART PRODUCTION NEUE SCARA-ROBOTER: KOMPAKT, ROBUST, SCHNELL Zwei neue, kompakte Scara-Roboter ergänzen das Motoman-Portfolio von Yaskawa: Die robusten Neuentwicklungen Motoman SG400 und Motoman SG650 sind konzipiert für Traglasten von bis zu 3 bzw. bis zu 6 kg und decken einen Arbeitsbereich von 400 bzw. 650 mm ab. Damit eignen sie sich insbesondere für Anwendungen, die sowohl hohe Geschwindigkeiten als auch große Präzision erfordern. Die Wiederholgenauigkeit der neuen Scara-Roboter liegt bei 0,01 mm. Typische Aufgabenbereiche sind damit zum Beispiel Montageprozesse von Kleinstteilen oder auch roboterbasiertes Picken und Packen, Dosieren und Zuführen in der verarbeitenden wie auch in der Lebensmittel-, Medizinprodukte- und Kosmetikindustrie. Geringe Störkonturen reduzieren das Kollisionsrisiko und ermöglichen den Betrieb der Roboter auf engstem Raum. Die interne Medienführung gewährleistet zuverlässige Arbeitsabläufe und reduziert den Wartungsbedarf. Gesteuert werden die 4-Achser mit der kompakten und leichten Steuerung Motoman YRC1000micro. Neben den üblichen Funktionalitäten bietet die YRC1000micro einfache Anschlussmöglichkeiten für externe Hardware sowie extrem schnelle und hochgenaue Motion Controller. Darüber hinaus ist sie mit einer optionalen „Functional Safety“-Funktion kompatibel, über die sich Arbeitsbereich und Geschwindigkeit sicher überwachen und begrenzen lassen. www.yaskawa.eu.com MASCHINENDATENERFASSUNG LEICHT GEMACHT Ein MES-Experte setzt auf intelligente Schnittstellen zur standardisierten Anbindung proprietärer Werkzeugmaschinen. Das Ziel der erweiterten Plattform Virtcont 4.0: stets aktuelle Maschinendaten für eine durchgängige vertikale Kommunikation im Sinne von Smart Factory. Nur, wenn automatisch und in Echtzeit Mengen, Zeiten, Alarme, QS-Daten und Prozesswerte innerhalb der Fertigung erfasst, visualisiert und verifiziert werden, lässt sich von Transparenz und Durchgängigkeit sprechen. Eine MDE wie bisoftMDE leistet einen wichtigen Beitrag dazu, Stillstand- und Rüstzeiten sowie Störungen zu reduzieren, die Zahl halb fertiger Teile zu verringern sowie die Termintreue zu erhöhen. Deshalb sollten Fertigungsunternehmen ihre teilweise proprietären Maschinen mittels intelligenter Schnittstelle wie der Plattform Virtcont 4.0 anbinden. Virtcont 4.0 stellt mit standardisierten Schnittstellen eine Transportebene zwischen Maschinen, Produkteinheiten und bisoftMES her. Damit lassen sich Prozessund Maschinendaten ohne aufwändige IT-Kenntnisse integrieren. Bild: pressmaster/www.shutterstock.com www.gbo-datacomp.de MyFactory_2021_2.pdf 1 02.02.2021 13:49:14 3D-SIMULATION STEIGERT PRODUKTIVITÄT Mit der integrierten Entwicklungsumgebung Sysmac Studio 3D Simulation bringt Omron eine Weiterentwicklung seiner IDE auf den Markt, die Roboter und andere Peripheriegeräte in einem einzigen Arbeitsgang steuert und überprüft. Dabei vereint sie eine Vielzahl von Funktionen: Logik, Motion, Robotik, HMI, Bildverarbeitung, Sensorik, Sicherheit und 3D-Simulation. Sie reproduziert die gesamte Anlage digital, um den Betrieb mit der gleichen Genauigkeit wie bei einer echten Maschine zu überprüfen. So können Unternehmen ihre Prozesse und Produktionskapazitäten effizienter gestalten. Zudem erleichtert die IDE die Konstruktion durch Vorabverifizierung. Sie nutzt Simulationen, um die Voraussetzungen für schnellere Anpassungen am jeweiligen Produktionsstandort, kürzere Lieferzeiten für die Entwicklung von Anlagen, eine hochpräzise Montage sowie die gleichzeitige Inbetriebnahme von Produktionslinien an mehreren Standorten zu schaffen. www.omron.de C M Y CM MY CY CMY K Business-Software für Menschen COSMO CONSULT Ihr verlässlicher Partner für naonale und internaonale Herausforderungen in den Bereichen ERP, CRM, Data & Analycs, Collaboraon, IoT und Künstliche Intelligenz www.cosmoconsult.com DEUTSCHLAND | FRANKREICH | ÖSTERREICH | SCHWEDEN | SCHWEIZ | SPANIEN RUMÄNIEN | UNGARN | CHILE | ECUADOR | KOLUMBIEN | MEXIKO | PANAMA | PERU HONGKONG | CHINA www.myfactory-magazin.de MY FACTORY 2021/03 25

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.