Aufrufe
vor 2 Monaten

MY FACTORY 11-12/2021

  • Text
  • Zudem
  • Einsatz
  • Druckluft
  • Kompressoren
  • Wartung
  • Digitalisierung
  • Produktion
  • Digitale
  • Factory
  • Unternehmen
MY FACTORY 11-12/2021

DRUCKLUFTTECHNIK 03

DRUCKLUFTTECHNIK 03 Besonders wichtig bei der Optimierung sind Steuerungen – sowohl maschinenintern als auch -übergreifend: Sie ermöglichen die Überwachung der Komponenten, die Anpassung an den tatsächlichen Druckluftverbrauch und die Auswertung der Daten piert wurden, dürfte die Summe der Ersparnis bei vielen Altanlagen noch höher ausfallen, wenn alle Möglichkeiten, die die moderne Technik zu bieten hat, ausgeschöpft werden. Erfahrungswerte zeigen, dass dann mitunter rund 40 bis 50 Prozent Einsparungen drin sind und das, ohne die Möglichkeit der Wärmerückgewinnung zu nutzen. Käme diese zum Einsatz, würde die Kostensenkung noch größer ausfallen. Auf der anderen Seite ist das Einsparpotenzial natürlich niedriger, wenn die Anlagen im Laufe der Zeit zumindest teilweise an den jeweiligen Stand der Technik angepasst wurden. Doch selbst dann sind die Summen zum Teil noch beträchtlich. AUGEN AUF BEI DER ÜBERPRÜFUNG 03 Wie aber lässt sich herausfinden, welches Einsparpotenzial die vorhandene Anlage überhaupt hat? Hier leisten Druckluftaudits hervorragende Dienste. Allerdings gilt es auch bei diesen, auf einige Punkte zu achten, denn Audit ist nicht gleich Audit. Wer ein Audit in Auftrag geben möchte, sollte zunächst abklären, ob dieses nach der Qualitätsnorm ISO11011 durchgeführt wird, wieviel Jahre Erfahrung in der Drucklufttechnik die Erbringer des Audits schon haben und auch welche Referenzen vorliegen. Ganz wichtig ist, sich bei einem Audit nicht auf eine ausschließliche Amperemessung einzulassen, weil diese das tatsächliche Lastverhalten von Kompressoren mit drehstromasynchronem Motor in Voll-Last und Leerlauf nicht richtig widerspiegeln. Bei der Durchführung des Audits sollten zertifizierte Messgeräte eingesetzt werden und ein entsprechender Report Auftragsbestandteil sein, der ein mögliches Sanierungskonzept enthält. Dieses sollte sowohl drehzahlgeregelte als auch Splitting-Lösungen berücksichtigen. Sichere Druckluftqualität ist ein weiterer Punkt, der während des gesamten Zeitraums gewährleistet werden muss. Das Audit sollte so umfassend sein, dass es auch den Betriebsdruck in der Druckluftstation vor und nach der Aufbereitung und am sogenannten Schlechtpunkt eines Betriebes enthält. Auch die Möglichkeiten der summarischen Leckage-Bestimmung und späterer Einzelortung sollten besprochen werden sowie der Zusammenhang und die Koordination zwischen Druckluftqualität, zentraler Aufbereitung und Rohrleitungsmaterial und -durchmesser. Zum Schluss sollte es die Möglichkeit geben, das gesamte System über Steuerungen in ein zentrales System einbinden zu können, das die Dokumentation nach ISO 50001 ermöglicht. FAZIT Eine Überprüfung und Modernisierung alter Druckluftanlagen lohnt sich und kann trotz eventuell nötiger Erstinvestitionen langfristig zu einer enormen Kostenersparnis führen. Wichtig ist es, die Anlagen mit einem qualitativ hochwertigen Audit testen zu lassen, und sie nach der Modernisierung auch professionell warten zu lassen. Wer dann noch in regelmäßigen Abständen immer mal wieder ein Auge auf weitere Neuentwicklungen und Optimierungsmöglichkeiten hat, sollte immer eine effiziente, zuverlässige und auch kostengünstige Drucklufterzeugung haben. Bilder: Kaeser www.kaeser.de UNTERNEHMEN Kaeser Kompressoren SE Carl-Kaeser-Str. 26, 96450 Coburg Tel.: +49 9561 640-0, E-Mail: info@kaeser.com AUTOREN Dipl.-Ing. (FH) Erwin Ruppelt, leitender Projektingenieur, Dipl.-Betriebswirtin Daniela Koehler, Pressesprecherin, beide Kaeser Kompressoren SE ZUSATZINHALTE IM NETZ bit.ly/3letA5H OPTIMIEREN MIT ADA UND KESS Kaeser bietet hochwirksame Instrumente zum Planen neuer und zum Optimieren vorhandener Druckluftanlagen: Aus der exakten Bestandsaufnahme und Bedarfsfeststellung mit der Analyse der Druckluft- Auslastung (ADA) entwickeln die Projektingenieure mit dem Kaeser-Energie-Spar- System (KESS) innovative Lösungen. So profitiert der Kunde vom fundierten Wissen des erfahrenen Druckluft-Systemanbieters. Optimales Ausnutzen der zur Drucklufterzeugung und -aufbereitung eingesetzten Energie ist damit stets gewährleistet. 36 MY FACTORY 2021/11-12 www.myfactory-magazin.de

DRUCKLUFTTECHNIK NEUE ADSORPTIONSTROCKNER FÜR HOHE VOLUMENSTRÖME Die Adsorptionstrockner der Baureihe DAV-2 des Druckluftspezialisten Boge sind dank thermischer Isolierung noch energieeffizienter, sicherer und für Service und Wartung besser zugänglich als die Vorgängermodelle. Zudem bieten sie eine hochwertige SPS-Steuerung, Schnittstellenvielfalt und IoT-Konnektivität. Um sicherzustellen, dass die verwendete Druckluft bei hohen Volumenströmen frei von Verschmutzung und Feuchtigkeit ist, sind die warmregenerierten Adsorptionstrockner der neuen DAV-2-Baureihe von Boge optimal. Sie ermöglichen die Erzeugung besonders trockener Druckluft bei einem zuverlässigen Drucktaupunkt von -40 °C (optional -70 °C) und erreichen so zuverlässig die Reinheitsklassen 2.2.2 (Partikel, Feuchte und Öl) bzw. 2.1.2 gemäß ISO 8573-1: 2010. Die Trockner mit Hochleistungsvor- und -nachfilter ermöglichen Durchflussleistungen von 450 bis 7 302 m³/h bei einem maximalen Betriebsdruck von bis zu 11 bar. Standardmäßig sind sie jetzt mit thermoisoliertem Behältermantel und Berührungsschutz ausgestattet. Die thermische Isolierung reduziert Wärmeverluste und sorgt für erhöhte Arbeitssicherheit. www.boge.de ENERGIEEFFIZIENTE TURBOGEBLÄSE IN NEUER BAUGRÖSSE Die Aerzen-Turbo-G5plus-Baureihe gehört zu den kompaktesten und effizientesten Turbogebläsen ihrer Klasse. Sie wurde kürzlich um die neue Baugröße AT 60 für Volumenströme von 900 bis 2 640 m³/h und Aggregatleistungen bis 50 kW erweitert. Dank eines komplett neu entwickelten Motordesigns wurde der maximale Differenzdruck zudem auf 900 mbar optimiert. Das Entwicklerteam konnte erneut an der Effizienzschraube drehen und deutliche Wirkungsgradsteigerungen erzielen. Zurückzuführen ist die energetische Verbesserung von bis zu 10 % auf ein aerodynamisches Redesign des Turbolaufrads und des Spiralgehäuses. Für eine Strömungsmaschine dieser Baugröße verfügt der neue Turbo AT 60 zudem über einen sehr hohen Regelbereich von 35 bis 100 % und einen über den gesamten Regelbereich konstant hohen Gesamtwirkungsgrad dank des Aerzen Permanentmagnetmotors, der den Anforderungen der IE5-Klassifizierung gerecht wird. www.aerzen.com DRUCKLUFTAUFBEREITUNG SPEZIELL FÜR RAUE UMGEBUNGSBEDINGUNGEN Norgren hat seine marktbekannte Baureihe Excelon Plus um die neue Serie TR ergänzt. Diese verfügt über alle aktuellen Sicherheitsmerkmale und Leistungsstandards der bestehenden Excelon-Plus- Reihe und wurde speziell für den Einsatz bei herausfordernden Betriebs- bzw. Umgebungsbedingungen wie z. B. extremen Temperaturen entwickelt. Mit einer robusten Grundkonstruktion aus Metall (Grundkörper, Oberteile, Behälter) versehen arbeitet die TR-Serie sicher und effektiv in einem breiten Temperaturband von -40 bis 80 °C und ist für Anwendungen mit Primärdrücken von bis zu 20 bar einsetzbar. Filter- und Druckregler werden mit und ohne Entlüftung sowie mit drei optionalen Regelbereichen angeboten. Die TR Serie verfügt über die gleichen hohen Standards in puncto Service, Leistung und Sicherheit wie die bewährte modulare Serie Excelon Plus. Alle Filterelemente der Excelon Plus TR erfüllen Luftreinheitsklassen nach ISO8573 (Partikelabscheidung: Klassen 7,6 und1), Wasserabscheidung (Klasse 8) und Ölabscheidung (Klasse 1 und 0). www.norgren.com DRUCKLUFTZÄHLER MIT INTEGRIERTER DRUCKMESSUNG Testo ermöglicht mit den Druckluftzählern testo 645x effiziente Messungen an allen gängigen und großen Rohrdurchmessern für ein breites Anwendungsspektrum. Highlights der Systeme sind die integrierte Druckmessung sowie das TFT-Display mit optimierter und strukturierter Darstellung der Messwerte. Die Druckluftzähler erlauben eine hochgenaue Druckluft-Verbrauchsmessung, wodurch Leckagen in Druckluftsystemen festgestellt, Spitzenlastmanagement durchgeführt, Energieeinsparpotenzial identifiziert und Kosten gesenkt werden können. Die Systeme können auch für die gezielte Umsetzung des Umweltmanagements z. B. nach ISO 50.001 oder ISO 14.001 eingesetzt werden. Sie erfassen den Normvolumenstrom von Betriebsdruckluft nach dem kalorimetrischen Prinzip, das eine zusätzliche Druck- und Temperaturmessung überflüssig macht und keinem Verschleiß durch bewegliche Teile unterliegt. www.testo.com/de www.myfactory-magazin.de MY FACTORY 2021/11-12 37

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.