Aufrufe
vor 2 Monaten

MY FACTORY 11-12/2021

  • Text
  • Zudem
  • Einsatz
  • Druckluft
  • Kompressoren
  • Wartung
  • Digitalisierung
  • Produktion
  • Digitale
  • Factory
  • Unternehmen
MY FACTORY 11-12/2021

BETRIEBSTECHNIK

BETRIEBSTECHNIK UNTERWEISUNG VON ELEKTROFACHKRÄFTEN MIT E-LEARNING IMMER UP TO DATE Die Unterweisung von Arbeitnehmern im Allgemeinen sowie Elektrofachkräften im Speziellen ist in Deutschland stark reglementiert. Aufgrund der zahlreichen Vorschriften fällt es vielen Unternehmen schwer, die entsprechenden Anforderungen in der Praxis effizient zu erfüllen. Am Beispiel der Umsetzung bei Phoenix Contact wird verdeutlicht, welche Rahmenbedingungen verbindlich einzuhalten sind und auf welche Weise dies erfolgen kann. B ei der Unterweisung von Elektrofachkräften steht neben der Sicherheitsunterweisung auch der Erhalt der Fachkunde im Fokus. Dabei ist klar, dass die Inhalte zu den Tätigkeiten der Mitarbeitenden passen müssen, um die erforderlichen Ziele zu erreichen. Doch die Elektrofachkräfte führen verschiedene Tätigkeiten in den Unternehmen aus. Das bedeutet, dass von der elektrischen Installation über die Instand- haltung von Maschinen bis zu Prüfungen in Laborumgebungen zahlreiche unterschiedliche Arbeiten mit jeweils individuellen Anforderungen zu betrachten sind. Mit einer regelmäßigen Schulung auf die Bedürfnisse aller Elektrofachkräfte einzugehen, hat sich bei Phoenix Contact als eine nicht zufriedenstellende Lösung erwiesen. Denn aus organisatorischen Gründen wird in der Regel versucht, möglichst viele Elektrofachkräfte in einer Schulung zusammenzufassen. Darunter leidet der Lernerfolg der einzelnen Mitarbeitenden – nicht nur wegen der oftmals großen Gruppen, sondern weil auch die Inhalte allgemeiner behandelt werden. Gerade Elektrofachkräfte, die in speziellen Bereichen tätig sind – beispielsweise in Prüflaboren –, werden häufig mit Inhalten konfrontiert, die für ihre tägliche Arbeit nicht relevant sind. Mit über 1000 ernannten Elektrofachkräften befasst sich Phoenix Contact seit langem mit diesen Herausforderungen. ERHALT DER FACHKUNDE DURCH ZYKLISCH STATTFINDENDE SCHULUNGEN Während die jährliche Sicherheitsunterweisung für Elektrofachkräfte, die übliche Themen wie Allgemeinverhalten oder Brandschutz umfasst, schon seit Jahren über eine digitale Unterweisungssoftware durchgeführt wird, wurde für den Erhalt der Fachkunde bislang ein anderer Ansatz gewählt: Über eine zyk- 22 MY FACTORY 2021/11-12 www.myfactory-magazin.de

BETRIEBSTECHNIK 01 02 lisch stattfindende Präsenzschulung wurden die Elektrofachkräfte im Turnus von vier bis fünf Jahren auf den neuesten Stand gebracht. Die Schulungsinhalte konzentrieren sich dabei einerseits auf die Vertiefung von Fachwissen und aktuellen Themen. Auf der anderen Seite erörterten die Referenten Änderungen von Normen und Gesetzen. Um den individuellen Ansprüchen gerecht zu werden, wurde die fünfstündige Schulung in zwei Teile segmentiert. Inhalt des ersten Teils waren grundlegende Themen, die für sämtliche Elektrofachkräfte wichtig sind. Im zweiten Teil vermittelten die Referenten anschließend die für die verschiedenen Zielgruppen maßgeblichen Informationen. Differenziert wurde dazu DIE PRAXIS ZEIGT, DASS EINE UNTERNEHMENSSPEZIFISCHE UNTERWEISUNGSLÖSUNG DIE ANFORDERUNGEN AM BESTEN ERFÜLLT zwischen Elektrofachkräften, die im Produktmarketing, Labor, dem technischen Support oder der Entwicklung beschäftigt sind, sowie den Elektrofachkräften aus produktionsnahen Bereichen, zum Beispiel Instandhaltung oder Facility Management. In Verbindung mit der Betreuung durch nachgeordnete verantwortliche Elektrofachkräfte, die für einen definierten Bereich die Schnittstelle zur gesamtverantwortlichen Elektrofachkraft bilden, wurde der Erhalt der Fachkunde durch die beschriebene zyklische Unterweisung bis dato grundsätzlich gut sichergestellt. Als 01 Bei den Unterweisungen müssen die unterschiedlichen Tätigkeiten von Elektrofachkräften berücksichtigt werden 02 Von Elektrofachkräften wird erwartet, dass sie aktuelle Bestimmungen und Normen kennen verbesserungswürdig stellten sich allerdings der hohe Aufwand für die Organisation der Präsenzseminare an den unterschiedlichen Standorten des Unternehmens sowie die trotz der Einteilung in verschiedene Zielgruppen geringe Individualisierung der Lerninhalte heraus. GERINGERER FACHLICHER AUSTAUSCH BEI ONLINE-SEMINAREN Da 2020 aufgrund der Corona-Pandemie keine Präsenzseminare veranstaltet werden konnten, war eine kurzfristige Lösung zu finden, damit die Unterweisung der Elektrofachkräfte garantiert ist. Die Wahl fiel hier auf Online-Seminare, wobei zunächst die Inhalte der bisherigen Schulungen übernommen wurden. Das neue Online-Medium brachte einige Vorteile mit sich: Beispielsweise vereinfachte sich die Organisation, weil mehr Teilnehmer gleichzeitig geschult werden können. Außerdem entfiel der Reiseaufwand, um alle Phoenix Contact-Standorte zu bedienen. Es zeigte sich jedoch eine gewisse Hemmung, während der Online-Schulung Fragen zu stellen, und der fachliche Austausch war eingeschränkt. Wegen dieser Schwächen beschlossen die Verantwortlichen, dass die Online-Seminare nur als Übergangslösung in Frage kommen. In einem gemeinsamen Projekt suchte die Weiterbildungs- Abteilung gemeinsam mit den verantwortlichen Elektrofach- www.myfactory-magazin.de MY FACTORY 2021/11-12 23

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.