Aufrufe
vor 2 Wochen

MY FACTORY 10/2021

  • Text
  • Unternehmen
  • Factory
  • Einsatz
  • Halle
  • Jumo
  • Maschinen
  • Anlagen
  • Betrieb
  • Produktion
  • Schnell
MY FACTORY 10/2021

WARTUNG UND

WARTUNG UND INSTANDHALTUNG MIT RFID-TECHNIK FIT FÜR DIE ZUKUNFT ALT UND NEU PERFEKT KOMBINIERT GKN Driveline in Offenbach, Anbieter von Kraftübertragungssystemen und -lösungen für die Automobilindustrie, hat seine Schlüsselanlage zur Kugelnabenproduktion mit RFID-Technik von Siemens modernisiert. Mit der während des laufenden Betriebs implementierten neuen Lösung für die Werkstückerkennung kann die 30 Jahre alte Anlage auch weiterhin ihren Beitrag zur Produktivität am Standort leisten. 38 MY FACTORY 2021/10 www.myfactory-magazin.de

WARTUNG UND INSTANDHALTUNG 01 + 02 Nach der Modernisierung lesen und schreiben insgesamt 40 Simatic RF350 Reader die Werkstückdaten auf die Transponder an den Paletten 01 Die flexible automatisierte Fertigung – kurz FAF-Anlage – nimmt fast eine gesamte Halle bei GKN Driveline in Offenbach ein. Im Sekundentakt heben und senken sich die langen Räumnadeln an den fünf Räummaschinen, werden Teile aus der Bearbeitung in die Waschanlage, die Härteanlage und den Anlassofen gefördert. Hier produziert das Unternehmen einen Großteil seiner Kugelnaben, die als Kernkomponente in Gleichlaufgelenksystemen in unzähligen Fahrzeugen im Einsatz sind. Alle Maschinen sind miteinander verkettet: Bis zu 12 Werkstücke werden auf Paletten automatisch von einer Station zur nächsten transportiert und entsprechend der Spezifikation bearbeitet. Damit die Werkstücke jeden Arbeitsschritt exakt nach Vorgabe durchlaufen, ist jede der Paletten mit einem RFID-Tag versehen. Darauf sind die Informationen zu Werkstücken und Prozess gespeichert und werden im Prozess aktualisiert, sodass jederzeit nachvollziehbar ist, welche Schritte bereits abgeschlossen sind und welche noch ausstehen. Über Lesegeräte wird jede Palette identifiziert, der entsprechenden Bearbeitungsstation zugeführt und nach Abschluss des Arbeitsschrittes wieder in die Fördersysteme eingeschleust – völlig ohne manuellen Eingriff. Die komplexen Abläufe werden seit mehr als 30 Jahren von einer Simatic S5 gesteuert, die rund um die Uhr ihren Dienst zuverlässig verrichtet und für die Produktivität am Standort entscheidend ist. ZEITKRITISCHE MODERNISIERUNG EINER SCHLÜSSELANLAGE Nichtsdestotrotz müssen an der Anlage immer wieder auch zentrale Komponenten getauscht oder modernisiert werden. Und da bei einem Ausfall der Anlage die gesamte Produktion am Standort Offenbach in Mitleidenschaft gezogen wird, steht dabei immer die Verfügbarkeit an erster Stelle. Andreas Bartsch, GKN Driveline, Site Service Maintenance erläutert: „Für geplante Reparaturen an der Anlage haben wir immer nur kleine Zeitfenster zur Verfügung. Wichtig ist daher, dass sich eine neue Komponente so reibungslos wie möglich integrieren lässt.“ Das galt auch für die Modernisierung von insgesamt 40 Moby I-Readern zum Auslesen und Beschreiben von Paletten. Wichtig dabei war, dass die neuen RFID-Systeme kompatibel mit der vorhandenen Automatisierungstechnik und insbesondere mit der vorhandenen S5-Steuerung sein sollten. Mit der neuen Lösung lassen sich die aktuellen Simatic RF350 Reader einfach über ein Adapterkabel an die vorhandene Schnittstelle zur Simatic S5 anschließen. Der Reader erkennt automatisch das serielle Protokoll und stellt das Moby I-Protokoll ein, wenn er an einem Moby I-fähigen Kommunikationsmodul angeschlossen ist. Die Moby I-Emulation verarbeitet die Telegramme des Moby I-Protokolls an seiner seriellen Schnittstelle und kommuniziert die Informationen nahtlos mit den dazu passenden RF300-Transpondern. Dadurch konnte GKN Driveline die vorhandene Projektierung weiter nutzen. Um mögliche Produktionsausfälle zu vermeiden, wurde das neue System in nur drei Tagen in Betrieb genommen, und zwar während der weihnachtlichen Betriebsschließung. Seitdem arbeiten die neuen Simatic RF Systeme zuverlässig. Bilder: Siemens www.siemens.com 02 UNTERNEHMEN Siemens AG Werner-von-Siemens-Straße 1 80333 München Tel.: +49 89 636-00 E-Mail: contact@siemens.com ZUSATZINHALTE IM NETZ www.siemens.de/ident HF-RFID-SYSTEM FÜR HÖCHSTE ANSPRÜCHE Dank sehr schneller Datenübertragung und großem Datenspeicher eignet sich das kompakte RFID-System Simatic RF300 ideal für den Einsatz in Montagelinien, flexiblen Fertigungslösungen und Automatisierungsanwendungen. Zudem punktet es mit weitreichenden Status- und Diagnosefunktionen sowie einfacher Integration in die vorhandene Infrastruktur. Durch Analyse der Daten, die mithilfe von Simatic RF300 in Cloud-Applikationen gelangen, werden Produktionsprozesse unternehmensübergreifend transparent. www.myfactory-magazin.de MY FACTORY 2021/10 39

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.