Aufrufe
vor 2 Wochen

MY FACTORY 10/2021

  • Text
  • Unternehmen
  • Factory
  • Einsatz
  • Halle
  • Jumo
  • Maschinen
  • Anlagen
  • Betrieb
  • Produktion
  • Schnell
MY FACTORY 10/2021

SMART PRODUCTION

SMART PRODUCTION KLEINROBOTER-FAMILIE ERWEITERT Mit der Einführung des IRB 1300 erweitert ABB die Familie der kleinen sechsachsigen Industrieroboter. Damit kommt das Unternehmen der Nachfrage nach einem schnelleren und kompakteren Roboter nach, der in der Lage ist, schwere Lasten oder Objekte mit komplexen und unregelmäßigen Formen schnell zu heben. Anknüpfend an den Erfolg des IRB 1600 für Traglasten bis zu 10 kg verbessert der IRB 1300 die Zykluszeiten um 27 %. Er ist fast 60 % leichter und 83 % kleiner als der IRB 1600. Dank einer Grundfläche von nur 220 × 220 mm können mehr Roboter auf engem Raum platziert werden. Dank verbesserter Nutzlast und Reichweite für Aufgaben in der Materialhandhabung, Maschinenbeschickung, dem Polieren sowie bei Montage- und Prüfanwendungen eignet sich der IRB 1300 ideal für die Verarbeitung, Verpackung und Logistik von Elektronik, Lebensmitteln, Getränken sowie pharmazeutischen und Konsumgütern. Der IRB 1300 ist in drei Versionen erhältlich: 11 kg/0,9 m, 10 kg/1,15 m und 7 kg/1,4 m. Der Roboter wird mit der ABB-Steuerung OmniCore betrieben und verfügt über eine fortschrittliche Bewegungssteuerung sowie hohe Bahngenauigkeit. Um die Vielseitigkeit des IRB 1300 zu maximieren, kann der OmniCore Controller mit einer Reihe von Zusatzfunktionalitäten ausgestattet werden, darunter Feldbusprotokolle, Bildverarbeitungslösungen und Kraftregelung. OmniCore bietet zudem eine einfache Benutzeroberfläche auf dem intuitiven FlexPendant, das über ein großes Multi-Touch-Display mit Standardgesten verfügt. www.abb.com/robotics WWW.VARIOGATE.COM info@haagh-protection.com DIE DUNKELSTRAHLER-HALLENHEIZUNG A MILDE STRAHLUNG STATT TEURE ZUGLUFT A WÄRMT DEN BODEN, NICHT DAS DACH A RASCHE MONTAGE DURCH MODULTECHNIK A ENERGIESPARENDER BRENNWERTEFFEKT A KEINE STAUBAUFWIRBELUNG A MODULIERENDER BETRIEB Tel 05252 9821-0 www.vacurant.de VARIOGATE CRASH-DÄMPFER AUS ALU UND STAHL FÜR DEN NOT-STOPP Mit den neuen Crash- Dämpfern aus Aluminium- oder Stahlrohren stellt ACE erstmals Einweglösungen aus diesen Werkstoffen zur Verfügung. Sie eignen sich besonders zur Vermeidung von Schäden beim Einsatz von Lineareinheiten in der Robotik sowie zum Schutz von Endlagen von Werkzeugmaschinen, Förderanlagen und Hochregalbediengeräten. Im Falle eines Aufpralls falten sie sich ähnlich einer Knautschzone auf vordefinierte Weise zusammen und wandeln die entstehende kinetische Energie in Wärme um, die nach außen abgegeben wird. Dabei schützen sie Konstruktionen bei einer Havarie durch hohen, gleichmäßigen Energieabbau von 98 %. Dank ihres Materials und des Aufbaus kombinieren ACE Crash-Dämpfer im Alltagsbetrieb Langzeitstabilität mit Sicherheit im Notfall. Sie sind einfach montierbar und nach einem Crash schnell austauschbar. Die neuen Sicherheitsprodukte liegen mit Außendurchmessern von 87,5 mm in den Alu- bzw. 63 und 38 mm in den Stahlausführungen vor. Es stehen serienmäßig zehn Grundtypen zur Verfügung, deren Energieaufnahme im Not-Stopp-Einsatz von 670 bis zu 11 200 Nm/Hub reicht. www.ace-ace.de 16 MY FACTORY 2021/10 www.myfactory-magazin.de

SMART PRODUCTION ELASTOMERE AUTOMATISIERT PRÜFEN Covestro in Leverkusen, einer der weltweit führenden Anbieter von Hightech-Polymerwerkstoffen, hat zur Erweiterung der Prüfkapazitäten im Bereich Zug- und Weiterreißversuche ein neues automatisiertes Prüfsystem von ZwickRoell in Betrieb genommen. Zug- und Weiterreißversuche liefern nicht nur wichtige Werkstoffkennwerte für die Forschung und Entwicklung, sondern sind auch für die Qualitätssicherung unverzichtbar. Dementsprechend groß ist die Anzahl der durchgeführten Versuche, was eine Automatisierung interessant macht. Bei Covestro ist schon seit 2004 ein automatisiertes Prüfsystem von ZwickRoell erfolgreich im Einsatz. Die neue Anlage auf Basis einer Z010 AllroundLine Materialprüfmaschine mit hohem Prüfraum erweitert die Prüfkapazitäten deutlich. Die Prüfmaschine ist mit einem 10 kN Kraftaufnehmer, symmetrisch schließenden pneumatischen Probenhaltern sowie dem Universal-Längenänderungsaufnehmer multiXtens ausgestattet. Das Handling der Proben mit drei unterschiedlichen Formen übernimmt roboTest L. Während die Automatisierungssoftware autoEdition3 die Steuerung der Anlage übernimmt, sorgt die Prüfsoftware testXpert III für sichere Prüfergebnisse und gibt die ermittelten Daten im Hausnetz weiter. www.zwickroell.com INNOVATIVE MÜHLENTECHNOLOGIE FÜR KUNSTSTOFFVERARBEITER Getecha gibt auf der Fakuma anhand ausgewählter Exponate einen Einblick in sein umfangreiches Portfolio an Zerkleinerungs- und Wiederaufbereitungsanlagen für den Einsatz in der Spritzgieß-, Extrusionsund Blasformtechnik. Eine mächtige Trichtermühle RS 45090 bildet den optischen Mittelpunkt auf dem Messestand. Ein weiteres Highlight ist die Sauberraum- Mühle der Baureihe GRS 180. Als „große Schwester“ dieser Mühle präsentiert der Anlagenbauer zudem eine GRS 300. Zudem zeigt das Unternehmen die Mittelklasse-Trichtermühle RS 2404 sowie die vielfach bewährte Beistellmühle RS 1615. www.getecha.de AUTONOME BILDVERARBEITUNG FÜR ZUVERLÄSSIGE QUALITÄTSPRÜFUNGEN Zur Motek präsentiert Inspekto sein AMV-AI- System (Autonomous Machine Vision AI Technology) S70 Gen.2. Die zweite Generation dieses autonomen Bildverarbeitungssystems ermöglicht durchgängige Automatisierungssysteme und zuverlässige Qualitätsprüfungen in zahlreichen Anwendungsfällen. Der besondere Vorteil des Systems besteht darin, dass es vortrainiert ist, was die Zeit für die Einrichtung und den Start der Bildverarbeitung drastisch verkürzt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Bildverarbeitungslösungen kann Inspekto S70 Gen.2 in kürzester Zeit auch von Anwendern installiert werden, die nicht über Kenntnisse in den Bereichen Bildverarbeitung oder KI verfügen. www.inspekto.com www.myfactory-magazin.de MY FACTORY 2021/10 17

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.