Aufrufe
vor 6 Monaten

Der Betriebsleiter 11-12/2020

  • Text
  • Industrie
  • Zeit
  • Anlagen
  • Produktion
  • Software
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Anwender
  • Betriebsleiter
  • Druckluft
Der Betriebsleiter 11-12/2020

DRUCKLUFTTECHNIK I

DRUCKLUFTTECHNIK I SPECIAL Multiple drehzahlgeregelte Kompressorstationen effizienter steuern Die neue Controller-Generation von Airleader wartet mit einer Reihe interessanter Funktionen auf. Speziell in Kompressorstationen mit mehreren drehzahlgeregelten Verdichtern – ein deutlich festzustellender Trend – wird damit das Schaltverhalten und die Effizienzsteigerung stark verbessert – und das herstellerübergreifend. Die Optimierung wird duch die aktive Beeinflussung in Richtung effizientester Drehzahl sowie die Definition effizienter Regelbereiche erreicht. Eine Einpassung spezifisch besserer Fix-Speed- Kompressoren ist ebenso wie die Kombination von Halblastkompressoren und drehzahlgeregelten Kompressoren problemlos möglich. Weitere Verbesserungen betreffen die Ausgabe von relevanten Informationen über den integrierten 7“-Touchscreen. Peripherie-Alarmierungen z.B. von Trocknern, Kondensatableitern, Sensorgrenzwertüberschreitungen, ... werden im Display vor Ort sichtbar und quittierbar – einschließlich Abruf der Historie (Fehlerreport). Die Integration von Peripheriegeräten wurde ebenfalls erleichtert: Die neue Modbus-Datenintegration (TCP und RTU) ermöglicht jetzt viel einfacher, modbusfähige Sensorik per Buskabel einzulesen. Sensordaten wie Kompressorleistungen, Taupunkte, Temperaturen usw. stehen damit ohne großen Verdrahtungsaufwand für die Überwachung und als Grundlage der vorbeugenden Instandhaltung zur Verfügung. Selbstverständlich können alle Daten und Zustände per OPC- (UA und DA) und Modbus-Server an übergeordnete Leitsysteme (ZLT/GLT) durchgereicht werden. Alle aktuell verfügbaren Airleader-Steuerungsversionen verfügen nun über einen WLAN-Hotspot. Das ermöglicht bei schwierig zugänglichen Installationen ein bequemes Konfigurieren per Smart Device (Laptop, Smartphone) vor Ort. Ein Firmware-Upgrade ist ab der Baureihe 2403 per USB-Stick einfach und durch den Betreiber selbst möglich – wie im übrigen alle Airleader-Einstellungen einfach durch den Betreiber selbst konfiguriert und angepasst werden können. www.airleader.de Neues bei mobilen Kolbenkompressoren Verschiedene Modelle seiner mobilen Kolbenkompressoren der Reko-Baureihe hat Renner mit mehr Power ausgestattet: Der Kolbenkompressor Reko 350W/22 ersetzt das Modell 320W/24. Der „Neue“ verfügt jetzt über 2,2 anstatt zuvor 1,8 kW Antriebsleistung. Außerdem ist er zusätzlich serienmäßig mit einer robusten Klauenkupplung ausgestattet. Das Modell Reko 350W/24 löst den 270W/25 ab. Dieser hat jetzt ebenfalls eine Antriebsleistung von 2,2 anstelle von 1,8 kW. Zudem ersetzt der Reko 270W/50 den 270W/40. Dessen Druckluftbehälter fasst jetzt 50 statt 36 Liter. www.renner-kompressoren.de Neue Koaleszenz- und Aktivkohlefilter für eine effiziente Druckluftaufbereitung Atlas Copco erweitert seine Baureihen an Vor- und Aktivkohlefiltern: Die Komponenten senken den Druckabfall und steigern die Verfügbarkeit der Druckluftversorgung. Die QDT-Baureihe wird um fünf Behälter für einen Betriebsüberdruck bis 16 bar erweitert. Die hocheffizienten Aktivkohlefilter entfernen zuverlässig Kohlenwasserstoffe, Öldämpfe und Gerüche aus der Druckluft. Die Aktivkohleschichten senken den Restölgehalt per Adsorption auf unter 0,003 mg/m³. Mit Wartungsintervallen von 8 000 oder 12 000 Stunden und Durchflussraten zwischen 1 500 und 6 500 Normkubikmetern pro Stunde findet sich in der QDT-Baureihe jetzt für alle Kompressoren mit Leistungen bis zu 750 kW eine passende Lösung. Weiterhin sind bei Atlas Copco nun die beiden Vorfilter UD+ 850T und UD+ 1100T erhältlich. Die neuen Aluminium-Doppelfiltermodelle eignen sich für einen Betriebsüberdruck bis 16 bar. Sie entfernen Öl-Aerosolpartikel, Nassstaub und Wassertropfen aus dem Luftstrom. Die patentierten Öl-Koaleszenzfilter der UD+-Baureihe ersetzen zwei herkömmliche 1-µm- und 0,1-µm-Koaleszenzfilter durch einen einzigen Filter. www.atlascopco.com Kompakte Softstartventile mit verdoppeltem Durchfluss SMC hat seine für den Einsatz in Druckluftleitungen konzipierten Softstartventile der Serie AV-A verbessert. Die Verdoppelung der Durchflussleistung auf bis zu 13 400 l/min erhöht die Einsatzmöglichkeiten erheblich. Sie sind perfekt für den langsamen Druckaufbau, z. B. bei der Inbetriebnahme, geeignet, aber auch zum schnellen Entlüften pneumatischer Anlagen etwa beim Abschalten. Die Zeitdauer des Druckaufbaus ist mit einem Nadelventil einstellbar. Durch das vergrößerte Volumen verkürzt sich die Füllzeit um 50 %. Trotz dieser deutlichen Leistungssteigerung ist es den SMC Ingenieuren gleichzeitig gelungen, die Bauform der neuen Modelle kompakter zu gestalten: Durch die Integration des Schalldämpfers in das Gehäuse lassen sich je nach Modell zwischen 37 und 92 mm Platz einsparen. In Sachen Leistungsaufnahme sind die Softstartventile der AV-A-Serie extrem enthaltsam. Lediglich 0,35 Watt stehen den 1,8 Watt der Vorgängerserie gegenüber. Diese erhebliche Verbesserung geht im Wesentlichen auf ein neues Pilotventil und eine verbesserte Innenkonstruktion zurück. Insgesamt umfasst das aktuelle AV-A-Sortiment vier Modellreihen in den Baugrößen 20, 30, 40 und 50 mit den Anschlussgrößen 1/4", 3/8“ und 1/2“ sowie 3/4“ und 1“ in der Baugröße 50. Der Durchfluss variiert je nach Modell mit einem max. Durchfluss von 13 400 l/min in der größten Ausführung. Die Angaben gelten für einen Eingangsdruck von 0,6 MPa (relativer Druck) und einen Druckabfall von 0,1 MPa. www.smc.eu/de 48 Der Betriebsleiter 11-12/2020 www.derbetriebsleiter.de

SPECIAL I DRUCKLUFTTECHNIK Maßgeschneiderte Hoch- und Mitteldrucklösungen aus einer Hand Neben Kompressoren und Gasverdichtern bietet Sauer Compressors auch ein umfangreiches speziell auf Mittel- und Hochdrucklösungen zugeschnittenes Zubehörprogramm. Ein wichtiger Baustein ist die neue Kompressorsteuerung Sauer ecc 4.0. Ihr liegt ein intelligentes Baukastenprinzip zugrunde, das eine exakte Anpassung an die individuelle Ausführung des Kompressors ermöglicht. Die Steuerung unterstützt zudem die Kommunikation über alle gängigen Interfaces und lässt sich damit problemlos in übergeordnete Systeme integrieren. Im Betrieb überzeugt die Neuentwicklung durch eine einfache und intuitive Bedienbarkeit per 7"-Touchdisplay. Auch in den Bereichen Trocknung und Speicherung bietet Sauer Lösungen, die individuell auf die Anforderungen der jeweiligen Anwendung abgestimmt sind. So führt Sauer zwei Trocknerserien speziell für Hochdruckanwendungen. Die Hochdruck- Kältetrockner der Serie Sauer SRD eignen sich für die Trocknung von Luft und Gasen mit Enddrücken bis zu 420 bar(ü) und erzielen Drucktaupunkt von 3 bis 5 °C. Sie sind ebenfalls als Gaskühler einsetzbar. Die Hochdruck-Adsorptionstrockner der Serie Sauer SDD hingegen erzielen zuverlässige Drucktaupunkte von bis zu - 40 °C bei Enddrücken bis 350 bar(ü). Sie sind speziell für die Verwendung mit Sauer Hochdruckkompressoren ausgelegt und optimiert. Ebenfalls erhältlich sind eine große Auswahl an Hochdruck-Speichersystemen für feuchte und trockene Gase mit Kapazitäten bis zu 600 l und Drücke bis 350 bar(ü) sowie Lösungen für das Kondensatmanagement. www.sauercompressors.com Neue App für die Kondensatableiterprüfung Mit der SteamExpert App für das mobile Prüfgerät Sonaphone erweitert der Ultraschallspezialist Sonotec sein Portfolio um eine speziell für die Kondensatableiterprüfung entwickelte Softwareanwendung. „Die App beschleunigt den Workflow bei der Kondensatableiterprüfung. Instandhalter werden durch den gesamten Prüfvorgang intuitiv geführt. Über ein Ampelsystem kann sofort vor Ort dokumentiert werden, wie sich der Zustand des Kondensatableiters verändert hat. Dementsprechend frühzeitig können defekte Kondensatableiter erkannt und ausgetauscht werden. www.sonotec.de Wie sichEr, rEin und zuvErLässig ist ihre prozessluft in sensiblen bereichen Wirklich? LEt’s taLk dirk koob, geschäftsführer aErzEn deutschland gmbh & co. kg +49 5154 815666 dirk.koob@aerzener.de Vor allem bei sensiblen Gütern muss die pneumatische förderung absolut risikofrei sein. nur so bleiben reinheit und Qualität erhalten. Aber nicht nur die Verschmutzung des schüttguts, sondern auch eine kontamination des gesamten systems hätte fatale folgen. Vertrauen sie auf Aerzen Gebläse und Verdichter-Aggregate: ölfrei gemäß iso 8573-1 (Ölfreiheit klasse o), dazu äußerst robust und langlebig. Aerzen bietet ihnen für jede Anwendung das richtige produkt – drei technologien, maximal zuverlässig. www.aerzen.com

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.