Aufrufe
vor 6 Monaten

Der Betriebsleiter 11-12/2020

  • Text
  • Industrie
  • Zeit
  • Anlagen
  • Produktion
  • Software
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Anwender
  • Betriebsleiter
  • Druckluft
Der Betriebsleiter 11-12/2020

INTRALOGISTIK Anzeige

INTRALOGISTIK Anzeige Eigenes Stahl- und Metalllager? Nicht nötig! Materialbewirtschaftung auslagern – effizienter produzieren Metallverarbeitende Betriebe stoßen bei frei verfügbaren Flächen häufig an Grenzen. Hier sind effiziente Lösungen für einen produktiven Ablauf gesucht. Auch der österreichische Fertigungsbetrieb Rosendahl Nextrom wuchs in den vergangenen Jahren stark – und entschied sich deshalb für einen großen Schritt: Das Unternehmen übergab seine Materialbewirtschaftung vollständig einem externen Partner und bezieht die fertig zugeschnittene Ware nun bei Bedarf just-in-time. „Unser Rohmaterial lagern wir jetzt nicht mehr vor Ort, und trotzdem produzieren wir heute schneller.“ Stefan Weiß, Chief Operation Officer, Rosendahl Nextrom GmbH Unser Lager bestand aus rund 2000 verschiedenen Materialien, die wir teilweise nur selten verarbeiteten. Diese Fläche, aber auch unser Personal, wollten wir für produktivere Tätigkeiten einsetzen. Ohne Auslagerung hätten wir nicht wie gewünscht wachsen können“, beschreibt Stefan Weiß, Chief Operation Officer bei Rosendahl Nextrom, die Beweggründe für den Wechsel zu ‚EHG Complete‘. Mit diesem Service übernimmt EHG die Lagerung und Anarbeitung von kundenspezifischem Material und kümmert sich um die komplette Lager- und Lieferlogistik. Produktions- und Fertigungsbetriebe können die freigewordenen Flächen dadurch wertschöpfend nutzen. Investitionen in die Lagerinfrastruktur entfallen, genauso wie die Kapitalbindung für Material und Restbestände. Vorabbewirtschaftungen sichern zudem längerfristig Materialpreise und Autor: Julian Brunner, Leitung Verkauf Key Accounts, EHG Stahlzentrum GmbH & Co OG glätten Marktschwankungen. „Wir stimmen unseren Bedarf mehrmals jährlich ab. Dadurch sind unsere Fertigungskosten exakter kalkulierbar, und die Bündelung verschafft uns Preisvorteile“, so Weiß. Warum warten? Rosendahl Nextrom verarbeitet mehrheitlich fertig zugeschnittene Stangenware, bezieht aber auch Plattenzuschnitte aus verschiedensten Materialien von EHG. Der COO schätzt die Transparenz des Lieferanten bei der Lagerware und deren Spezifikationen. Rosendahls Konstrukteure können so die Materialvielfalt auf einem niedrigen Niveau halten. „Das ist ein echter Engineering-Vorteil für uns“, stellt Stefan Weiß klar. Außergewöhnlich sei auch die zuverlässige Lieferperformance von EHG: „Mit ‚EHG Complete‘ erhalten wir wirklich alle benötigten Qualitäten termingerecht. Das kommt auch unseren Kunden zugute.“ Es sei schon eine beachtliche Leistung, am Montag per Knopfdruck eine Bestellung bei EHG in Auftrag zu geben und noch in derselben Woche mit der Verarbeitung starten zu können. „Hier merkt man schnell, dass bei unserem Partner neben der Lieferlogistik auch die interne Abwicklung ausgefeilt ist.“ Die effiziente Beschaffung verdankt Rosendahl nicht zuletzt der vollautomatisierten Auftragsabwicklung durch die EDI-Integration, die die zwei Geschäftspartner gemeinsam mit viel Augenmerk etablierten. IKT-Systeme auf dem neuesten technologischen Stand sorgen dabei für die nötige Sicherheit. Es kann nicht immer nach Plan laufen Unvorhergesehene Ereignisse, wie spontan geänderte Anforderungen an das Material, führen oftmals zu Termindruck. Eine schnelle und zuverlässige Lieferung mit neuem Rohmaterial ist in diesen Situationen unabdingbar, um Stillstände zu vermeiden. Es käme zum Glück nicht häufig vor, dass der Maschinenbauer Sonderbedarf spontan anfragen muss. Aber wenn es doch einmal schnell gehen musste, habe EHG Rosendahl Nextrom ausgezeichnet unterstützt: „Wir erhielten unsere Sonderbedarfe mitunter bereits innerhalb eines einzigen Tages.“ Das sei außerordentlich. Außerordentlich effizient, und außerordentlich vertrauensbildend. Bilder: EHG www.ehg-stahl.com 36 Der Betriebsleiter 11-12/2020 www.derbetriebsleiter.de

INTRALOGISTIK Von Rollenschienen und Röllchenleisten bis zu dynamischer Lagertechnik Die Rollex Förderelemente GmbH & Co. KG ist als Hersteller von Tragrollen und Komponenten für fördertechnische Anlagen bekannt. Darüber hinaus hat das Unternehmen auch eine Vielzahl an Produkten aus dem Bereich dynamischer Lagertechnik im Produktportfolio. Hierzu zählen Rollenschienen, Röllchenleisten und Einzelteile sowie Bausätze für den Eigenbau. Auch kundenindividuelle Schwerkraftrollenbahnen können realisiert werden. Diese werden bei Bedarf inklusive Regal komplett aus einer Hand geliefert. Die Palettenrollenschiene Typ 720 ist das Produkt der Wahl, wenn es um kurze Pufferstrecken oder die Verkettung von Arbeitsplätzen für Paletten und schwere Ladungsträger geht. Mit dem entsprechenden Zubehör lassen sich schnell und einfach individuelle Strecken oder Warenpuffer aufbauen. In Abhängigkeit der Fördergüter sind Rollen mit oder ohne Spurkranz, vormontiert in unterschiedlichen Teilungen lieferbar. Verbinder, Endanschläge und Rollenschutzprofile runden das Sortiment ab. Geht es um leichtere Anwendungen (KLT, Kartons, etc.), empfiehlt sich der Einsatz der Röllchenleisten Typ 726. Sie werden häufig in Kanban-Regalen eingesetzt und ermöglichen den kinderleichten Aufbau von Materialpuffern, um permanent den Nachschub zu gewährleisten. Je nach Anwendung kann hier auf eine große Variantenvielfalt zugegriffen werden. So sind beispielsweise ableitende, TK-taugliche, gummierte, mit Bürsten besetzte oder antibakteriell wirkende Röllchenleisten im Sortiment. Umfangreiches Zubehör wie Führungsleisten, Befestigungsmaterial, Rücklaufstopper oder Universalverbinder komplettieren das Angebot. Die Röllchen können zylindrisch oder mit Spurkranz ebenfalls in unterschiedlichen Teilungen vormontiert bestellt werden. Im Bereich Schwerkraftrollenbahnen für Paletten erfreuen sich FiFo- und LiFo-Lösungen großer Beliebtheit, denn damit können Anwender erheblich mehr Ware auf gleicher Fläche lagern. Kunden können hierbei vom „Rundum-sorglos“- Komplettpaket über die Lieferung vorgefertigter Module bis hin zum Einzelteilkauf wie beispielsweise Brems(trag)rollen für den Eigenbau wählen. Rollex unterstützt seine Kunden von der Idee über die Fertigung bis zum Aufbau und der Inbetriebnahme. Ob Regalbediengerät, Stapler, Hubwagenbedienung, Längs- oder Quertransport, Leicht- oder Schwergewicht – Rollex hat für viele Anwendungen bereits eine optimale Lösung entwickelt. www.rollex-group.com Schonende Schnell- und Zwischenladung für Blei-Säure-Batterien Mit der neuen Selectiva-4.0-Ladegerätegeneration bietet Fronius eine innovative Lösung, um Blei-Säure-Batterien in kürzester Zeit mit Energie zu versorgen: Mit Hilfe der Power- Charging-Option kann der Ladezustand der Batterie in weniger als drei Stunden von 30 Prozent auf 80 Prozent erhöht werden. Vorübergehende Auslastungsspitzen oder Umstellungen auf einen Mehr-Schicht-Betrieb lassen sich so problemlos ohne zusätzlichen manuellen Aufwand bewerkstelligen. Zwischen den Schichten bleibt oft nur wenig Zeit, Batterien ausreichend zu laden. Mit der Power- Charging-Option reichen oftmals sogar Pausenzeiten aus, um die Antriebsbatterien zwischenzuladen. So kann beispielsweise auf einen Batteriewechsel kurz vor Schichtende verzichtet werden. 30 Minuten können bereits genügen, um bis zu zwei Stunden zusätzliche Einsatzzeit des Staplers zu gewinnen. Eine schnelle und sichere Ladung ohne Überhitzung wird durch die Überwachung mittels Temperaturfühler möglich. Die Anwender profitieren durch die Power-Charging-Option von höchster Verfügbarkeit ihrer Staplerflotte und gleichzeitiger Optimierung der Ausgaben. Selectiva Ladegeräte laden Blei-Säure-Batterien mit unterschiedlicher Größe, Spannung oder Kapazität – das vereinfacht die Zuordnung und verringert Bedienfehler. www.fronius.com/intralogistik Pick-by-Voice-Lösung ohne Headset Lydia VoiceWear steht für maximale Bewegungsfreiheit beim Kommissionieren. Mikrofon- und Lautsprecherkomponenten sind in das patentierte Tragesystem integriert, so dass kein Headset nötig ist. Mit dem neuen Modell Lydia VoiceWear 4 hat EPG die Kommissionierweste weiter optimiert: Ein speziell entwickeltes Hochleistungsmikrofon sorgt für präzise Spracherkennung selbst in lauten Umgebungen. Die Elektronik ist modular verkabelt, so dass der Anwender sie bei Bedarf selbst entfernen kann. Zudem wurde die Luftzirkulation verbessert und das Gewicht verringert. WWW.VARIOGATE.COM info@haagh-protection.com www.lydia-voice.com VARIOGATE www.derbetriebsleiter.de Der Betriebsleiter 11-12/2020 37

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.