Aufrufe
vor 6 Monaten

Der Betriebsleiter 11-12/2020

  • Text
  • Industrie
  • Zeit
  • Anlagen
  • Produktion
  • Software
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Anwender
  • Betriebsleiter
  • Druckluft
Der Betriebsleiter 11-12/2020

FERTIGUNGSTECHNIK

FERTIGUNGSTECHNIK Modular in Richtung Industrie 4.0 Lebensmittelhersteller implementiert Zutritts-, Zeit- und Betriebsdatenerfassungssoftware auf GFOS aufmerksam. „Überzeugen konnte letztendlich die Präsentation von Zeiterfassungs- und Materialdatenerfassungssystem sowie die Kompetenz der GFOS- Kundenberater“, so Erwin Strittmatter, IT-Leiter bei Bernbacher, und so bekam GFOS den Zuschlag. Während die Zeiterfassungslösung von GFOS ein anderes System ablöste, gab es bisher keinen Leitstand bzw. keine Zutrittskontrolllösung, die nun jedoch erforderlich war. Auch eine Betriebsdatenerfassung (BDE) sollte neu eingeführt werden. Implementiert wurde die Software dann mit einem Testlauf innerhalb von zwei Monaten. Laut Erwin Strittmatter konnte die Software trotz kleinerer Probleme störungsfrei eingeführt und abgenommen werden. „Das führte von Anfang an zu einer hohen Akzeptanz der Mitarbeiter“, so der IT-Leiter. Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und BDE neu eingeführt Ein System für alle Unternehmensbereiche — ein Teigwarenhersteller steuert mit einem modularen Softwaresystem die Bereiche Zeit, Security und Betriebsdatenerfassung: Die Arbeitszeiten der Mitarbeiter werden erfasst und mittels Schnittstelle an das Lohn- und Gehaltssystem übergeben, die Zutritte zum Firmengelände geregelt und vor allem auch die Rückverfolgbarkeit und einwandfreie Qualität der Waren und Zwischenprodukte sichergestellt. Der familiengeführte Nudelhersteller Josef Bernbacher & Sohn GmbH & Co. KG mit Sitz in Hohenbrunn produziert und vertreibt Nudeln, Pasta- und Pesto-Saucen sowie Fertiggerichte. Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens begann bereits 1898, als Josef Bernbacher in seiner kleinen Bäckerei im Herzen von München mit der handwerklichen Fertigung von Teigwaren anfing. Was damals als Ein-Mann-Betrieb begann, ist inzwischen zu einem international agierenden Unternehmen mit ca. 120 Mitarbeitern gewachsen. Das Geheimnis des Erfolges der Marke Bernbacher ist eine gelungene Mischung aus Tradition und Innovation sowie die Verarbeitung ausschließlich qualitativ hochwertigster Rohstoffe aus Bayern. Innovativ und zukunftsgerichtet auch im IT-Bereich Auf innovative, zukunftsgerichtete Technik setzt das Unternehmen auch im IT-Bereich. Auf der Suche nach einer neuen Zeitwirtschafts-, Zutrittskontroll- sowie Betriebsdatenerfassungslösung wurde Bernbacher unter anderem durch den GFOS Partner PCS, dessen Erfassungslösungen bei dem Nudelhersteller bereits im Einsatz waren, Bei Bernbacher in der Verwaltung wird sowohl in Voll- als auch in Teilzeit gearbeitet. In der Produktion und der Packerei gibt es ein 3-Schicht-Modell. In den betriebsinternen Werkstätten gibt es versetzte Arbeitszeiten, um einen größeren Zeitraum am Tag abdecken zu können und im Logistikbereich wird in Tagschichten gearbeitet. Die neue Zeiterfassungssoftware sollte die Daten der Zeiterfassung zu SFN-Zuschlägen (für Sonntags-, Feiertags- oder Nachtarbeit) sowie den Nachtausgleich automatisch an das Lohnabrechnungssystem DATEV übergeben. „GFOS konnte die Anforderungen gänzlich erfüllen und war zudem als Partner von PCS auch einfach an die bereits genutzten Terminals anbindbar“, erklärt Erwin Strittmatter. Bei der Einführung der Betriebsdatenerfassung waren vor allem die automatische Zuteilung von Fertigungsaufträgen sowie die Anbindung unterschiedlicher Schnittstellen und Systeme von zentraler Bedeutung. Unter anderem sollten das Rohstofflager bzw. -steuerung, die Halbfertigwaren-Silos, die Lkw-Waage und die Palettieranlage angebunden werden. Durch den Einsatz werden „Kontrollen auf vorhandene Fertigungsaufträge sowie Beschaffungsaufträge, Zuordnungen von Halbfertigwaren zu Verpackungsartikeln, Chargenverfolgungen und Schnittstellenanbindungen unterstützt, sodass Abläufe und die Transparenz in der Ferti- 16 Der Betriebsleiter 11-12/2020 www.derbetriebsleiter.de

FERTIGUNGSTECHNIK gung optimiert werden“, fasst Erwin Strittmatter zusammen. Durch die Chargenverfolgung wird nun eine nahtlose Rückverfolgbarkeit und Qualität gewährleistet. „Man sieht genau, wann welche Waren in den Packauftrag einlaufen. Zudem wird der Prozessablauf noch durch eine gelungene grafische Darstellung unterstützt, sodass alles noch übersichtlicher und einfacher abzulesen ist“, so Erwin Strittmatter. Auch die Lkw-Waage ist an gfos angebunden und wird sowohl vor als auch nach dem Entladen gewogen. Die so gewonnenen Daten werden per Schnittstelle automatisch an das ERP-System gemeldet. Durch die ebenfalls mit einer Schnittstelle angebundene Silosteuerung laufen die Produktionsaufträge automatisch in der Fertigung. „Wir nutzen die gfos-Software als Produktionsleitstand, der an verschiedene Schnittstellen angebunden ist.“ Der Produktionsauftrag wird in gfos gestartet und es wird genau festgelegt, an welchem Rohstoffsilo sich der Produktionsauftrag bedienen soll. Packaufträge bedienen sich entsprechend automatisch an den Halbfertigwarensilos. Zudem werden dann fertige Packaufträge an das Hochregallager gemeldet. „Das Hochregallager soll wissen, dass die Ware kommt, bevor sie eigentlich an diesem eintrifft, das ist wichtig für den reibungslosen Ablauf in der Produktion“, betont Erwin Strittmatter. Fazit „Das Ziel, einen Schritt in Richtung Industrie 4.0 zu machen sowie ein geregeltes Kontroll- und Prozesssystem in der Produktion zu etablieren, wurde in allen Punkten er- reicht“, resümiert Erwin Strittmatter. So konnte bei Bernbacher durch die Einführung von gfos.MES ein kontrollierter Ablauf im Produktionsprozess erzielt werden. Eine weitere Verbesserung ist die detaillierte Chargenverfolgung vom Wareneingang bis zum Kunden. „Auch die Erwartungen der Ziel war es von Anfang an, einen Schritt in Richtung Industrie 4.0 zu machen sowie ein geregeltes Kontroll- und Prozesssystem in der Produktion zu etablieren. Erwin Strittmatter, IT-Leiter bei Bernbacher in Hohenbrunn IT, besonders an die Schnittstellenanbindungen wurden erfüllt“, so Strittmatter. Insgesamt ist man bei Bernbacher mit dem Ablauf des Projektes sehr zufrieden. Als nächsten Schritt denkt man über eine Erweiterung um das Modul Qualitätsmanagement nach. Bilder: Josef Bernbacher & Sohn www.gfos.com Energiespar-Kältetrockner SECOTEC von 45 bis 98 m³/min SECOTEC TG: Der kompakte Riese • Kompatibel mit Industrie 4.0 durch die vernetzbare Steuerung SIGMA CONTROL SMART • Durch leistungsstarkes Kältespeicher-Konzept mit SECOPACK LS und Multi-Kompressoren – besonders energiesparende Teillastregelung • Innovative Abluftregelung sorgt in Kombination mit einem Radiallüfter für eine optimale Anlagenkühlung und ermöglicht den Anschluss an Sammelkanäle • Zukunftssicher dank umweltfreundlichem Kältemittel R-513A • Effiziente Speicher-Regelung auf einer Stellfläche von nur 1,7 m² www.kaeser.com www.derbetriebsleiter.de Der Betriebsleiter 11-12/2020 17

© 2021 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.